Anzeige
3. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausblick: Weltrezession unvermeidbar

“Den aktuellen Bewertungen nach zu urteilen, preisen Aktien- und Kreditmärkte bereits eine schwere Depression der Weltwirtschaft ein? ? Keith Wade äußert sich in seinem aktuellen Marktausblick wenig optimistisch. Eine Weltrezession im kommenden Jahr erscheint dem Chefvolkswirt der britischen Fondsgesellschaft Schroders unausweichlich.

Während die Credit-Spreads sich auf einem Niveau bewegten, das man zuletzt in den 1930-er Jahren erlebt hatte, seien die Aktienmärkte zwischenzeitlich auf ein Fünfjahrestief gerutscht. Die Gefahr bestünde in den Folgen der Markteinbrüche für die Realwirtschaft, da die Zuversicht bei Unternehmen und Verbrauchern zusehends schwächer werde.

Die Volatilität an den Märkten ist Wade zufolge maßgeblich darauf zurückzuführen, dass Anleger mit hoher Fremdkapitalquote infolge der Kreditknappheit zum Abbau ihrer Positionen gezwungen sind.

?Die Banken halten sich mit der Kreditvergabe zurück, um ihre angeschlagenen Bilanzen zu stärken. Diese Einschätzung der Lage wird durch die Liquidation mehrerer Hedgefonds untermauert?, so der Schroders-Experte. Es werde noch eine Weile dauern, bis die Kreditkrise endlich überwunden ist.

?Eine etwaige Erholung wird vergleichsweise schwach ausfallen, da die Privathaushalte wenig Neigung verspüren werden, bei steigenden Arbeitslosenzahlen und fallenden Häuserpreisen erneut Schulden zu machen?, erklärt Wade, der dennoch glaubt, dass die Rekapitalisierung der Banken sowie die staatlichen Garantien letztendlich Früchte tragen werden. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...