C-Quadrat will Aktien zurückkaufen

Der Wiener Vermögensverwalter C-Quadrat Investment bereitet ein Aktien-Rückkaufprogramm vor. Das Unternehmen plant am Donnerstag, den 11. Dezember, eine außerordentliche Hauptversammlung, auf der Agenda steht die Ermächtigung des Vorstands, bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zu erwerben.

Das Investmenthaus wolle den außerordentlich niedrigen Aktienkurs nutzen, um durch den Rückkauf eigener Aktien eine ?Akquisitionswährung? für künftige Zukäufe zu schaffen, so die Mitteilung. Zugleich setzen die Österreicher allerdings auf den Kursstützungseffekt.

?Die Bezahlung mit eigenen Aktien ist in vielen Fällen günstiger als eine Barzahlung und manchmal sogar Voraussetzung für eine Übernahme?, so C-Quadrat-Gründer und Vorstandsmitglied Alexander Schütz.

Die Übernahme der M&A Privat Bank hatte C-Quadrat angesichts des ?schwierigen Marktumfelds? erst im vergangenen Monat abgesagt (cash-online berichtete hier). (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.