Anzeige
14. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dachfonds: Revival in 2007

Seitdem die Abgeltungssteuer im vergangenen Jahr beschlossen wurde, erlebten Dachfonds – zumindest auf der Marketing-Ebene – ein regelrechtes Revival. Mit dem Verkaufsargument der anstehenden Steuer auf Kapitalerträge rühren Vertriebe und Fondsindustrie kräftig die Werbetrommel zugunsten der Anlagekategorie. Nicht ohne Erfolg: Eine aktuelle Studie des Analysehauses FWW Research Services, Haar bei München, belegt die Renaissance des 1999 in Deutschland eingeführten Fund of Funds-Konzepts nun mit Fakten.

145 Dachfonds gingen in 2007 an den deutschen Markt, davon allein 41 im Rekordmonat Oktober. Investoren haben mittlerweile die Wahl zwischen 742 angebotenen Produkten. Das Gesamtvolumen der Anlagen in Dachfonds ist indes binnen Jahresfrist um 25,8 Prozent auf 62,2 Milliarden Euro gestiegen.

Der Trend geht bei den zahlreichen Neuauflagen zu flexiblen Produkten. Manager haben in den Haupt-Assetklassen Aktien und Renten zunehmend freie Hand, den Portfolioanteil zwischen Null und Hundert Prozent aktiv zu verwalten. Auch die Möglichkeit, in Immobilien, Hedgefonds oder Rohstoffe zu investieren, behalten sich die Initiatoren inzwischen gerne vor.

Mit einem Volumen von 22,4 Milliarden Euro sind Aktienfonds immer noch die Nummer Eins innerhalb der Anlagekategorie, sie bringen es auf einen Marktanteil von 36 Prozent. Allerdings ist das wachsende Misstrauen der Investoren gegenüber Aktien in der Langfristbetrachtung deutlich zu erkennen. 2003 entfiel noch knapp die Hälfte aller Dachfonds auf diese Asset-Klasse. In den letzten zwei Jahren haben Rentenfonds einiges an Boden gut gemacht. Anlagen in Höhe von 19,5 Milliarden Euro und einen Marktanteil von 31,3 Prozent verbuchten sie in 2007.

Auf Anbieterseite kam es ebenfalls zu Veränderungen. In den Jahren 2000 bis 2003 war der Markt vor allem durch große Anbieter geprägt, die vornehmlich auf Trendfonds aus den Bereichen Technologie und Biotechnologie setzten. Im zurückliegenden Jahr enterten verstärkt auch kleinere Gesellschaften den Markt, die ihre Portfolios mit Einzeltiteln breiter streuten. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BRSG: Wer zuckt als Erstes beim Sozialpartnermodell?

Am 1. Januar 2018 fiel der Startschuss für das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Doch wie wurden die neuen Fördermöglichkeiten und das Sozialpartnermodell bisher angenommen? Und warum zögert der Mittelstand? Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial GmbH, gibt einen Überblick und wagt einen Blick in die Zukunft.

 

mehr ...

Immobilien

Maklerbefragung: Immobilien-Verrentung setzt sich durch

Aus Sicht der deutschen Makler setzt sich die Immobilien-Leibrente immer mehr durch. Das geht aus einer gemeinsamen Befragung des Immobilienverbands Deutschland IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hervor.

mehr ...

Investmentfonds

EU-Kommission prüft Haushaltsentwurf aus Rom

Erst kurz vor Fristende hat sich die italienische Regierung auf einen Haushaltsentwurf geeinigt. Wie vorauszusehen, will Rom seine Wahlversprechen durch neue Schulden finanzieren. Die Pläne werden international kritisiert und auch die Märkte sind verunsichert.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...