Anzeige
Anzeige
28. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DJE nimmt Asien ins Visier

Der Vermögensverwalter DJE Kapital AG mit Sitz in Pullach bei München legt mit dem DJE ? Asien High Dividend (LU0374456654) einen Fonds auf, der in der Region Asien ohne Japan investiert.

?Die asiatischen Börsen haben im Zuge der Finanzkrise zum Teil überproportional an Wert verloren?, erklärt Dr. Jens Ehrhardt, Vorstand der DJE Kapital AG, der bei der Auswahl der Aktien einen Value-Ansatz verfolgt. Momentan gäbe es zahlreiche unterbewertete, aber substanzstarke Unternehmen, oft mitausgezeichneter Eigenkapitalausstattung.

?Dividendenrenditen von acht bis zehn Prozent pro Jahr sind keine Seltenheit?, sagt Ehrhardt. ?Insbesondere bei mittelgroßen Unternehmen sehen wir eine vergleichbare Unterbewertung wie bei deutschen MDAX-Aktien vor zehn Jahren.? Ins Portfolio kommen Titel, die überdurchschnittliche Dividenden zahlen.

?Weder bei den Banken noch in der Industrie lassen sich ungünstige Tendenzen erkennen?, so Ehrhardt. ?Die Binnenwirtschaft expandiert in den meisten asiatischen Ländern weiterhin überdurchschnittlich. Die Exporte in die USA gehen zwar tendenziell zurück, insgesamt konnte China aber einen hohen Handelsbilanzüberschuss bei einem gleichzeitig Zustrom an Währungsreserven ausweisen.?

Diese liegen derzeit bei knapp 1,8 Billionen US-Dollar. Daran gemessen machen die Währungsreserven der USA nur einen winzigen Bruchteil aus, so Ehrhardt: ?Das geringe Haushaltsdefizit vieler asiatischer Länder erlaubt es ihnen, im Falle eines geringeren Wirtschaftswachstums fiskalpolitisch einzugreifen? Hinzu komme die demografische Situation einer sehr jungen Bevölkerung, die das überdurchschnittliche Wachstum der Anlageregion Asien langfristig stütze.

Benchmark des Fonds ist der Aktienindex MSCI (All Country) Far East ex. Japan. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent. Die Zulassung des Asien-Fonds zum öffentlichen Vertrieb steht in Deutschland und Österreich derzeit noch aus. Die Management gebühr liegt bei 1,3 Prozent per annum. Hinzu kommt eine jährliche Performance Fee von zehn Prozent auf den Mehrwert jenseits der Benchmark. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtechs: Friday und Friendsurance vereinbaren Kooperation

Der Berliner Online-Makler Friendsurance und der digitale Kfz-Versicherer Friday arbeiten künftig zusammen. Das teilen die beiden Insurtechs mit. Durch die Kooperation soll die Kfz-Versicherung demnach günstiger und kundenfreundlicher werden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...