Anzeige
8. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSBC will von Klimawandel profitieren

Mit dem HSBC GIF Climate Change (LU0323240290) der HSBC Global Asset Management, Düsseldorf, ist in Deutschland ein Themenfonds zugelassen worden, der in Unternehmen investiert, die von den Folgen der globalen Klimaveränderung profitieren sollen.

Als wahrscheinliche Gewinner des Klimawandels nennt HSBC beispielsweise Unternehmen aus dem Bereich erneuerbarer Energien, Hersteller verbrauchsarmer Fahrzeuge oder Anbieter, die Technologien zum rationalen Umgang mit Wasserressourcen entwickeln.

Betreut wird der Fonds von der französischen Gesellschaft Sinopia Asset Management (Sinopia), einer auf quantitative Strategien und strukturierte Produkte spezialisierten HSBC-Investmentboutique mit Sitz in Paris. Fondsmanager Francois Dossou orientiert sich am HSBC Global Climate Index als Benchmark, dieser wurde im September letzen Jahres etabliert, ist international ausgerichtet und umfasst etwa 300 Unternehmen, die an Problemlösungen hinsichtlich der Konsequenzen des Klimawandels arbeiten.

Die Sinopia-Experten wollen den Index mit einem konzentrierten Portfolio aus 60 Titeln schlagen. Ausgewählt werden diese anhand eines aktiven Aktienselektionsmodells. Derzeit vertrauen Dossou und sein Team unter anderem auf Aktien des Solarzellenherstellers Ja Solar und auf ABB, ein Unternehmen der Energie- und Automationstechnik-Branche.

Das Produkt ist ein Teilfonds des Umbrella-Fonds und HSBC-Aushängeschilds ?Global Investment Funds Sicav?. Anleger zahlen maximal 5,54 Prozent Ausgabeaufschlag und 1,5 Prozent Verwaltungsgebühr pro Jahr. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Euroshop bleibt dank Zukauf und Niedrigzinsen auf Wachstumskurs

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop AG bleibt dank eines Zukaufs in Tschechien und gesunkener Finanzierungskosten auf Wachstumskurs. Das Konzernergebnis ging allerdings leicht zurück.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB: Investition in gut 50 Zielfonds in acht Monaten

Die HTB Gruppe aus Bremen hat innerhalb von rund acht Monaten die Zielfondsanteile für den Zweitmarktfonds HTB 8. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio erworben – und tritt gelegentlicher Kritik am Blind Pool Konzept entgegen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...