Klimastrategie als Aktienfonds

Mit dem globalen Aktienfonds Klimastrategie (LU0334944674) der Meag GmbH, München, können private Anleger in Unternehmen investieren, die vom Klimawandel profitieren.

Inhaltlich setzt Fondsmanager Christian Greiner zwei Schwerpunkte: Zum einen wird in Unternehmen investiert, die zur Abschwächung des Klimawandels beitragen, wobei das Kernthema Energieeffizienz heißt. Zum anderen setzt der Fonds auf Gesellschaften, die sich dem Klimawandel anpassen. Hier spielen vor allem die Themen Umwelt- und Schadensmanagement sowie Wasseraufbereitung und -versorgung eine wichtige Rolle. Die Selektion erfolgt über einen Bottom-up-Approach, wobei zu drei Viertel auf Small und Mid Cap-Unternehmen gesetzt wird. Aktuell halte der Fonds rund 75 Einzeltitel.

Langfristig strebt der Fonds eine Zielrendite von über zehn Prozent an, wobei die empfohlene Mindestanlagedauer acht Jahre beträgt. Die Mindesteinlage für private Investoren liegt bei 1.200 (einmalig) beziehungsweise 50 Euro (monatlich), die Verwaltungsvergütung bei 1,5 Prozent.

?Die Investmentstrategie des Fonds profitiert von den wissenschaftlichen Erkenntnissen des Kompetenzzentrums GeoRisikoForschung der Münchener Rück, das sich seit über 30 Jahren mit der Analyse von Naturereignissen befasst?, teilt Meag-Geschäftsführer Dieter Wolf mit. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.