2. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltige Investments steigen deutlich

Das Volumen nachhaltiger Investments, die bei deutschen, österreichischen und schweizerischen Finanzdienstleistern verwaltet werden, ist im vergangenen Jahr um 69 Prozent gewachsen, sodas Ergebnis einer aktuellen Studie des Berliner Vereins Forum Nachhaltige Geldanlagen.

Insgesamt summierten sich die nachhaltigen Investments bei Anbietern im deutschsprachigen Raum bis Ende 2007 auf 33,2 Milliarden Euro.?Nachhaltige Geldanlagen haben es endgültig aus dem Nischendasein geschafft und avancieren zum Mainstream-Thema. Diese Entwicklung wird sich aus meiner Sicht dauerhaft fortsetzen?, freut sich der Vorsitzende des Forums Volker Weber.

Öko-Anlage-Boom in Deutschland

Das Volumen der bei deutschen Finanzdienstleistern verwalteten nachhaltigen Assets betrug zum Vorjahresende 11,1 Milliarden Euro. Davon entfallen rund fünf Milliarden Euro auf Mandate (inklusive Spezialfonds) und 4,3 Milliarden Euro auf nachhaltige Publikumsfonds.

Andere Finanzprodukte wie etwaZertifikate, börsennotierte Indexfonds (ETFs: Exchange Traded Funds) und Hedge Fonds steuerten rund 1,8 Milliarden Euro bei. Insgesamt bescheinigt die Studie dem Volumen nachhaltiger Assets in Deutschland ein solides Wachstum von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für das kommende Jahr seien die Wachstumserwartungen der deutschen Anbieter nachhaltiger Finanzprodukte positiv ? trotz deraktuell angespannten Situation auf den Finanzmärkten.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Finanzkrise gewinne auch das transparente Management der Investments zusehends an Bedeutung. ?Das Transparenzlogo für nachhaltige Publikumsfonds, das im Mai dieses Jahres von Eurosif und dem Forum Nachhaltige Geldanlagen lanciert wurde, ist ein wichtiger Schritt für die Qualitätssicherung nachhaltiger Finanzprodukte und Vorbild für andere Finanzmarktprodukte?, so Walter Kahlenborn, Geschäftsführer des Forums Nachhaltige Geldanlagen.

Solides Wachstum in der Schweiz

Auch in der Schweiz verzeichneten nachhaltige Geldanlagen ein solides Wachstum: Im Vergleich zum Vorjahr stieg ihr Volumen um 71 Prozent auf 20,9 Milliarden Euro. Davon sind rund 11,6 Milliarden Euro in nachhaltige Publikumsfonds und rund 8,6 Milliarden Euro in Mandate investiert.

Erstmals stellten private Anleger mehr als die Hälfte der nachhaltigen Investitionen bei Schweizer Finanzdienstleistern. Mit rund 53 Prozent überrundeten sie die institutionellen Investoren.

?Auch wir spüren das steigende Interesse und verwalten mittlerweile 2,5 Milliarden Euro in unseren nachhaltigen Fonds. Das sind immerhin schon rund fünf Prozent des gesamten verwalteten Vermögens der Swisscanto-Gruppe?, so Bernhard Engl, Nachhaltigkeitsexperte des Schweizer Vermögensverwalters Swisscanto.

Rückgang in Österreich

Im Gegensatz zu seinen beiden Nachbarländern verzeichnete Österreich einen leichten Rückgangseines nachhaltigen Anlagevolumens. Um rund 16 Prozent nahmen die von österreichischenFinanzdienstleistern verwalteten Assets ab und summierten sich Ende 2007 auf 1,17 Milliarden Euro.

DerRückgang ist damit zu begründen, dass eine große österreichische Pensionskasse ihr Engagement imBereich nachhaltiger Investments im vergangenen Jahr zurückfuhr, so die Forscher. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...