Anzeige
2. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlegervertrauen geht die Puste aus

State Street Global Markets, die Research-Abteilung des US-Finanzkonzerns State Street Corporation, hat die September-Ergebnisse ihres State Street Investor Confidence Index verkündet. Das weltweite Anlegervertrauen ging gegenüber August von 122,8 Zählern auf 118,1 zurück.

Zuvor war die Zuversicht der Anleger acht Monate in Folge gestiegen und der Index somit von dem während der Finanzkrise verzeichneten Tiefststand von 82,1 auf ein Fünf-Jahres-Hoch von 122,8 geklettert.

“Die Anleger haben sich diesen Monat eine kleine Verschnaufpause gegönnt und ihre Bestände an risikoträchtigen Anlagen konsolidiert”, sagt Ken Froot, einer der Index-Entwickler. “Der für diesen Monat gemeldete Stand von 118,1 liegt weiterhin eindeutig in einem Bereich, der auf einen Aufbau von Risikopositionen schließen lässt.” Bei einem Indexstand von 100 liege die Grenze zwischen Aufbau und Abbau.

“Gleichwohl drängt sich der Verdacht auf, dass der unlängst verzeichnete Anstieg der weltweiten Aktienkurse zumindest zum Teil eher der höheren Liquidität und weniger einer Verbesserung der Fundamentaldaten zuzuschreiben ist. Die institutionellen Anleger warten nun ab und sondieren die Lage”, so Harvard-Professor Froot.

International unterschieden sich die Erwartungen wie bereits im August deutlich. “Die bereits vergangenen Monat festzustellenden regionalen Unterschiede manifestierten sich auch diesen Monat”, erklärt State-Street-Associates-Director Paul O’Connell.” Bisher hat sich die Risikobereitschaft institutioneller Anleger in Europa während der Finanzkrise und anschließenden Erholung im Vergleich zu der Risikohaltung nordamerikanischer Anleger mit rund drei Monaten Verzögerung verändert.”

Im letzten Monat war der europäische Index zum Anlegervertrauen zum sechsten Mal in Folge gestiegen, jedoch verlangsamte sich der Anstieg. “Wie ihre Pendants in Nordamerika werden auch europäische und asiatische institutionelle Anleger die Aussichten auf eine langfristige Verbesserung der Fundamentaldaten der Gefahr eines Liquiditätsentzugs nach der massiven Erhöhung der Geldmenge durch die Zentralbanken gegenüberstellen”, so O’Connell. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...