BGI verhandelt über Ishares-Verkauf

Die britische Großbank Barclays hat Medienberichte bestätigt, wonach sie einen Verkauf ihrer ETF-Sparte Ishares in Erwägung zieht und bereits Gespräche mit Kaufinteressenten geführt hat. Das ?Wall Street Journal? (WSJ) berichtet unter Berufung auf einen Insider über Verhandlungen mit der britischen Investmentbank J.P. Morgan Cazenove.

Mit der Marke Ishares stellt Barclays den Marktführer im ETF-Segment. Das Label agiert unter dem Dach des Vermögensverwaltungsarms Barclays Global Investors (BGI) und könnte dem Finanzkonzern bis zu fünf Milliarden Pfund (rund 5,5 Milliarden Euro) in die Kasse spülen. Diese Kapitalspritze soll Barclays davor bewahren, unter das Bankensicherungsprogramm der britischen Regierung zu fallen. Das Geldhaus verhandle derzeit über den Eintritt in das gebührenpflichtige Programm, wolle diesen aber verhindern, um seine Unabhängigkeit zu bewahren, so der WSJ-Bericht weiter. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.