10. Dezember 2009, 17:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

C-Quadrat vor Übernahme durch F&C?

Der Wiener Fondsanbieter C-Quadrat steht Medienberichten zufolge vor der Übernahme durch den britischen Asset Manager Foreign & Colonial (F&C). Beide Unternehmen haben inzwischen bestätigt, Verhandlungen zu führen.

Bernahme-127x150 in C-Quadrat vor Übernahme durch F&C?Wie das österreichische Wirtschaftsmagazin „Format“ berichtet, soll der Deal noch vor Weihnachten über die Bühne gehen. Über die Transaktion werde schon seit einem halben Jahr verhandelt, inzwischen gehe es nur noch um den Kaufpreis und man stehe kurz vor der Einigung, heißt es in dem Artikel.

F&C hat mittlerweile bestätigt, dass Überlegungen bestehen, ein öffentliches Übernahmeangebot an die C-Quadrat-Aktionäre zu stellen und dass Sondierungsgespräche mit dem C-Quadrat-Vorstand geführt werden. Die Gespräche befinden sich laut F&C im Anfangsstadium. Es bestehe derzeit keine Gewissheit, dass eine Transaktion stattfinden wird.

Das Format hatte zuvor gemeldet, das Londoner Investmenthaus F&C wolle neben den Anteilen der beiden Eigentümer Alexander Schütz und Thomas Rieß (halten laut Firmenbuch 23,6 beziehungsweise 23,3 Prozent am Unternehmen) auch jene der Kärntner Finanzfirma AvW (32,6 Prozent) übernehmen.  AvW musste die Anteile an die Grazer Capital Bank abgeben, nachdem die Finanzfirma in Schwierigkeiten geraten war.

“Gespräche befinden sich im Anfangsstadium”

Gefeilscht werde, so der Bericht weiter, noch am Kaufpreis, da die Briten nicht über dem aktuellen Marktpreis zahlen wollen. Die Anteile von Rieß, Schütz und AvW – knapp 80 Prozent – sollen den Briten nur rund 35 Millionen Euro wert sein. Der aktuelle Börsenwert von C-Quadrat liegt bei 43,5 Millionen Euro.

Während sich Rieß und die Capital Bank nach den zähen Verhandlungen damit abgefunden hätten und mit dem Kaufpreis einverstanden seien, versuche Schütz für sein Paket einen besseren Preis herauszuschlagen. Er wolle mindestens 20 Prozent mehr als die anderen. Kommt es zu keiner Einigung mit Schütz, könne der Deal noch im letzten Augenblick platzen, heißt es weiter. C-Quadrat-Aufsichtsratspräsident Karl-Heinz Grasser solle seinen Job im Falle der Übernahme definitiv verlieren.

In einer Stellungnahme zu den Gerüchten äußerten sich die C-Quadrat-Manager Schütz und Rieß wie folgt: “Mit großem Erstaunen haben wir heute die Medienberichte über das von uns gegründete Unternehmen gelesen. Es ist uns ein großes Anliegen, allen unseren Kunden und Geschäftspartnern ausdrücklich zu versichern, dass wir nicht im Entferntesten daran denken, aus dem Management des Unternehmens auszuscheiden.”  (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: C-Quadrat vor Übernahme durch F&C? http://bit.ly/5yxq6V […]

    Pingback von Tweets die C-Quadrat vor Übernahme durch F&C? - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 10. Dezember 2009 @ 20:28

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digitaler Fortschritt erfordert Orientierung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt enorm an Fahrt auf. Angesichts dessen bräuchten vor allem die Versicherten sowie Ärztinnen und Ärzte Unterstützung bei der Bewertung und dem Einsatz von digitalen Gesundheitsangeboten. Darauf weist der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Hamburg hin, auf der das Gremium mit dem Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Stefan Heinemann Fragen der Ethik in der Digitalisierung diskutierte.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...