Anzeige
24. September 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Es keimt Hoffnung

Trotz ihrer anhaltenden Scheu vor Kapitalanlagen blicken deutsche Anleger wieder zuversichtlich in die Zukunft, wie eine aktuelle Studie von Union Investment, dem Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken, und dem Marktforschungsinstitut Forsa zeigt.

Die allgemeine Stimmung in Deutschland hat sich demnach gegenüber dem Vorquartal aufgehellt und erreicht das Niveau des zweiten Quartals 2008 vor dem Ausbruch der Finanzkrise.Knapp die Hälfte der Befragten, 46 Prozent, erwartet in den nächsten sechs Monaten steigende Aktienkursen. Im Vorquartal waren es noch 14 Prozentpunkte weniger.

Auch für die Gesamtwirtschaft und die eigene finanzielle Situation fallen die Erwartungen etwas besser aus, die Skeptiker sind aber immer noch in der Mehrzahl. Lediglich jeder Vierte glaubt an eine baldige Erholung. Das sind aber immerhin doppelt so viele Optimisten wie im zweiten Quartal 2009. Ein gleich großer Anteil der Befragten geht von steigenden Zinsen aus.

Frauen bleiben skeptisch

Die Einschätzungen fallen nicht homogen aus. So geben sich überdurchschnittlich viele Aktien- und Fondsbesitzer (54 beziehungsweise 51 Prozent) bullish. Auch waren männliche Befragte mit 52 Prozent wesentlich optimistischer als Frauen mit 38 Prozent.

“Die jüngsten Konjunkturdaten zeigen, dass sich die Wirtschaft langsam erholt und das Schlimmste hinter uns liegen dürfte”, schließt sich Hans Joachim Reinke, Mitglied des Vorstands der Union Asset Management Holding AG, den Hoffnungen an. Mit Wachstumsraten wie vor Ausbruch der Krise sei aber längerfristig nicht zu rechnen.

“Mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung sind die Aktienmärkte derzeit gut unterstützt. Vor diesem Hintergrund ist mit neuen Tiefständen an den Börsen nicht zu rechnen. Nach der jüngsten Kursrallye sind einzelne Rückschläge jedoch nicht auszuschließen, die Anleger sukzessive zum Aufbau von Aktienpositionen nutzen sollten.”

“Die europäischen Notenbanken werden die Leitzinsen voraussichtlich bis Mitte nächsten Jahres auf dem derzeit niedrigenNiveau belassen. Unter diesem Aspekt stellen Unternehmensanleihen mitihrer vergleichsweise hohen Verzinsung eine attraktive Anlagealternativedar,” erklärt Reinke. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...