16. November 2009, 19:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frachtraten-Zertifikat 7: HCI wettet auf Erholung des Welthandels

Der Hamburger Initiator HCI Capital lanciert sein siebtes Zertifikat auf den Baltic Dry Index (BDI), das zentrale Barometer für die Entwicklung der Frachtraten auf den Weltmeeren. Das kapitalgeschützte Papier setzt auf den Massenguttransport und damit auf eine baldige Erholung der Weltwirtschaft.
Welthandel-127x150 in Frachtraten-Zertifikat 7: HCI wettet auf Erholung des WelthandelsSteigt die Wirtschaftsleistung wieder, so nimmt auch die Nachfrage nach dem Transport von Rohstoffen, wie Kohle und Eisenerz, per Massengutfrachter (Bulker) wieder zu. Über das HCI Frachtraten Protect Zertifikat 7 sollen Anleger von diesem mutmaßlichen Aufschwung profitieren.

„Der BDI zeigt seit Mitte des Jahres bereits Anzeichen einer Belebung der Transportnachfrage. Nachdem der Index Anfang des Jahres noch bei rund 1.000 lag, notiert er derzeit wieder bei rund 4.000 Punkten“, erklärt Jan Eike Schuldt, Leiter Alternative Assets bei HCI.

Die Laufzeit des Papiers beträgt vier Jahre, danach erhalten Investoren eine Auszahlung, die von der Entwicklung des BDI abhängt. An steigenden Notierungen des Indexes nehmen die Anleger unmittelbar teil, die Auszahlung am Ende der Laufzeit ist jedoch an eine Höchstgrenze gekoppelt.

Diese Grenze wird nach Ende der Zeichnungsphase festgelegt und mindestens 130 Prozent des Startwertes betragen. Auf Basis der aktuellen Marktparameter rechnet die Emittentin derzeit mit rund 140 Prozent.

Der Startwert des Zertifikats ergibt sich aus dem Durchschnittskurs des BDI im Dezember 2009. Bei der Berechnung des Endwertes wird der Durchschnittswert der letzten drei Laufzeitmonate zugrundegelegt.

Sollte der Endwert nicht über dem Ausgangsniveau notieren, greift der Kapitalschutz und jeder Anleger erhält zum Laufzeitende sein eingesetztes Kapital (ohne Agio) zurück.

Für den Kapitalerhalt bürgt die britische Großbank Barclays. Das Institut fungiert zugleich als Emittentin des Zertifikats. Anleger zahlen 3,5 Prozent Agio und drei Prozent Innenprovision. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist ist geplant, den Titel an der Frankfurter Börse im Freiverkehr zu listen. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Ein Kommentar von Sebastian Angerer und Ivor Schucking, Research Analysts bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, zu den Perspektiven der Banken bei einem Konjunktureinbruch.

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...