Anzeige
Anzeige
14. September 2010, 17:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Goldpreis klettert auf neues Rekordhoch

Der Goldpreis hat am London Bullion Market, dem wichtigsten außerbörslichen Handelsplatz für das Edelmetall, 1.265 Dollar (984 Euro) pro Feinunze (31,10 Gramm) überschritten und ein neues Allzeithoch erreicht. Damit könnte die Rallye aus der ersten Jahreshälfte wieder Fahrt aufnehmen – der alte Rekord datierte von Juni 2010.

Goldrally-127x150 in Goldpreis klettert auf neues RekordhochExperten machen vor allem die Unsicherheit der Investoren für die gestiegene Nachfrage nach Gold verantwortlich. Neben Sorgen um den Zustand der US-Wirtschaft rückten zuletzt wieder die europäischen Banken und die Schuldenproblematik in den Fokus der Finanzmärkte. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

3 Kommentare

  1. Ich unterstütze die Meinung von vorangehenden Lesern. Gold ist heftig überbewertet. Die Goldanlage selbst ist nicht besonders sicher. Der Preis könnte genauso heftig fallen. Einer der Gründe für diesen ungerechtfertigten Preisanstieg ist, meiner Meinung nach, die bekannte Tatsache, dass Internationale Fonds und Banken das Veräußern von Gold praktisch eingestellt haben. Das kann aber nicht ewig dauern. Interesannte Infos über andere mögliche Gründe und den Preisverlauf habe ich z. B. unter http://www.gold-goldbarren.com/goldanstieg-gold-rekordhoch-goldpreisrallye/ gefunden.

    Kommentar von Goldbeißer — 2. Oktober 2010 @ 12:16

  2. […] steigt auf neues Rekordhochsueddeutsche.deGoldpreis auf neuem RekordhochderStandard.atGoldpreis klettert auf neues Rekordhochcash-online.deFinanzNachrichten.de (Pressemitteilung) -Investor Verlag -Finanznews […]

    Pingback von Bangen um Erholung: Ansturm auf Gold, Silber und Franken – Financial Times Deutschland | Hasen Chat Wirtschaft — 15. September 2010 @ 06:11

  3. Gold ist IM_O überbewertet. Sollte die Wirtschaft in den nächsten 2-3 Jahren wieder krätig an Fahrt gewinnen und Gold auf 1.500 gesteigen sien, könnte es locker auf 1.000 oder gar 800 USD wieder fallen.

    Zudem schüttet Gold im Gegensatz zu Aktien keine Dividende aus!

    Kommentar von Onassis — 14. September 2010 @ 17:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...