Investoren wollen verstärkt auf Absolute-Return-Strategien setzen

Aviva Investors, Frankfurt, hat herausgefunden, dass 90 Prozent der deutschen und europäischen Investoren ihre Allokation in Absolute-Return-Strategien in den kommenden Jahren ausweiten wollen.

Die Umfrage wurde im November während der Absolute-Return-Konferenz in London unter Anlegern durchgeführt, die zusammen 280 Milliarden US-Dollar verwalten. Auf die Frage, nach welchen Kriterien sie einen Absolute-Return-Manager aussuchen, nannten sämtliche Investoren das Risikomanagement. Darüber hinaus bevorzugen laut Umfrage 80 Prozent einen Vermögensverwalter, der über Erfahrungen mit Alternative Investments verfügt, während für 67 Prozent eine erfolgreiche Outperformance der verwendeten Strategie wichtig ist.

Die Absolute-Return-Strategien, die auf das größte Interesse bei europäischen Investoren stoßen, sind Global Macro (67 Prozent), Volatility Trading (67 Prozent), Long-Short-Equities (60 Prozent) und Marktneutral (53 Prozent). Etwa 50 Prozent der Investoren fordern eine klare und einheitliche Klassifizierung der Fondsstrategien, um ihre Anlageentscheidungen informierter treffen zu können.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.