Anzeige
22. September 2010, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsabsatz: “Big Ships” machen das Rennen

In der Absatz-Statistik des Analysehauses Kommalpha für den deutschen Fondsmarkt haben sich die Trends des bisherigen Jahres im Juli bestätigt. Gewinner sind Misch- und Rentenfonds, Verlierer Geldmarktfonds. Der Bericht zeigt, dass die großen Akteure dominieren.

Shutterstock 37885735schiffsfonds2 in Fondsabsatz: Big Ships machen das Rennen

Während Mischfonds mit einem Aufkommen von rund 1,1 Milliarden Euro im Juli leicht unterproportional zum Schnitt der vergangenen Monate zulegten, haben Rentenfonds weiter aufgeholt. Rund 2,2 Milliarden Euro flossen dem Segment im Juli zu, im Gesamtjahr sind es Kommalpha zufolge bereits 7,5 Milliarden Euro. Damit sei die Assetklasse auf dem besten Wege Mischfonds, die im bisherigen Jahresverlauf 10,1 Milliarden Euro einsammeln konnten, einzuholen, so die Analysten.

Klarer Verlierer ist weiterhin die Gruppe der Geldmarktfonds, die im laufenden Jahr bislang rund 8,8 Milliarden Euro eingebüßt haben. Im Juli setzte sich dieser Trend mit Abflüssen von knapp 1,3 Milliarden Euro fort. Aktienfonds verzeichneten mit 145 Millionen Euro leichte, jedoch mit Blick auf den Gesamtmarkt und die Größe des Segments deutlich unterproportionale Zuwächse. Offene Immobilienfonds konnten um 600 Millionen Euro zulegen und zogen damit im Juli, wie auch im Gesamtjahr mehr Mittel an als Aktienfonds.

Einen Blick hinter die Statistik zeigt: Es sind häufig wenige Anbieter oder einzelne Fonds, die Entwicklungen innerhalb der Fondsgruppen prägen. Beispielsweise betrug das saldierte Mittelaufkommen bei Rentenfonds im bisherigen Jahresverlauf 7,5 Milliarden Euro. Zu dieser positiven Entwicklung steuerte die Allianz-Tochter Pimco Europe rund 8,6 Milliarden Euro bei.

Ähnliche Entwicklungen zeigen sich, so Kommalpha, bei offenen Immobilienfonds, wo vier große Anbieter rund 50 Prozent des Fondsvermögens im Sektor unter sich aufteilen. Bei den volatileren Aktienfonds kommt es mitunter sogar vor, dass einzelne Werte (wie kürzlich zwei große Aktien-ETFs) das Gesamtaufkommen eines Monats stellen oder sogar für einen Vorzeichenwechsel in der Statistik sorgen.

Und das, obwohl Aktienfonds mit gegenwärtig rund 2.500 Einzeltiteln das am stärken besetzte Marktsegment darstellen. Darauf folgen Mischfonds und Rentenfonds mit jeweils rund 1.500 Titeln.

Seite 2: Die Großen profitieren

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...