Anzeige
2. September 2010, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Trendfolger-Zertifikat von Apano

Der in Dortmund ansässige Alternative-Investment-Spezialist Apano bietet Anlegern sein neues Produkt Global Futures Fund Kapitalschutzzertifikate 6 (XS0521860139) zur Zeichnung an.

Futures-shutterstock 41941318-127x150 in Neues Trendfolger-Zertifikat von ApanoDas Zertifikat basiert auf den Global-Futures-Fonds. Das zugrundeliegende AHL Diversified Handelssystem – ein computerbasierter Trendfolger – von Apano-Produktgeber Man Investments, London, ermöglichte nach Angaben von Apano in der Vergangenheit jährliche Renditen von mehr als 14 Prozent (im Zeitraum 1992 bis 2010). Obwohl die Performance damit deutlich besser als am Aktienmarkt ausfiel, soll die Volatilität der Investments nur unwesentlich höher gewesen sein.

Gewinne seien sowohl in steigenden als auch fallenden Marktphasen möglich, heißt es weiter. Gehandelt wird an über 150 Märkten weltweit. Das eingezahlte Kapital wird abzüglich des Agios zum Laufzeitende garantiert.

„Die Global Futures Fund Kapitalschutzzertifikate 6 stabilisieren das gesamte Portfolio insbesondere in Marktphasen, in denen starke Korrekturen und Unsicherheiten herrschen und traditionelle Anlageklassen eher an Wert verlieren“, sagt Markus Sievers, geschäftsführender Gesellschafter bei Apano.

Die Zeichnungsfrist endet am 23. November 2010. Mindestvolumen sind 10.000 Euro. Das Agio liegt unter 15.000 Euro bei sechs Prozent, ansonsten bei fünf Prozent. Dazu kommen noch Gebühren wie eine Management Fee von rund drei Prozent jährlich und eine Performance Fee in Höhe von 20 Prozent der erzielten Rendite. Emittentin ist die Credit Suisse International.

Fälligkeitstag ist der 29. Januar 2024. Die Laufzeit des Zertifikats kann bis zum 31. Januar 2034 verlängert werden. Eine vorzeitige Rückgabe kostet Anleger bis zu 3,5 Prozent Gebühr. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...