Anzeige
21. Mai 2010, 16:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer Investments: Dominik Kremer sagt Servus

Der Deutschland-Chef von Pioneer Investments, Dominik Kremer (42), wird Ende Juni aus der Geschäftsführung der Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft ausscheiden. Mit Überlegungen der italienischen Konzernmutter Unicredit, die Fondstochter zu veräußern, habe der Schritt allerdings nichts zu tun, wie ein Unternehmenssprecher gegenüber cash-online mitteilte.

Dominik-Kremer-online-127x150 in Pioneer Investments: Dominik Kremer sagt Servus

Dominik Kremer

Kremer habe seinen Entschluss bereits vor der Ankündigung der Unicredit getroffen. Er will sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens stellen, heißt es.

Auch lasse sein Weggang nicht auf eine geänderte Unternehmensstrategie Pioneers schließen: Deutschland soll auch weiterhin einer der wichtigsten Märkte für die Investmentgesellschaft bleiben. Das Unternehmen will sogar sein Geschäft hierzulande erweitern.

„Dominik Kremer hat den Ausbau des Geschäfts von Pioneer Investments in Deutschland entscheidend gestaltet. Ich danke ihm für die erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren und wünsche ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, erklärt Roger Yates, CEO bei Pioneer Investments.

John-Burns-online2-127x150 in Pioneer Investments: Dominik Kremer sagt Servus

John Burns

Ab Juli 2010 wird Dr. John Burns (41) die kommissarische Leitung des Deutschlandgeschäfts von Pioneer Investments übernehmen. Burns ist seit elf Jahren für Pioneer Investments in Dublin und München tätig. Seit 2008 verantwortet er als Geschäftsführer der Münchener Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft die Bereiche Operations, Risk Management und Legal & Compliance.

Kremer arbeitet seit neun Jahren in führenden Positionen für Pioneer. Seit 2008 ist er als Sprecher der Geschäftsführung für das Deutschlandgeschäft von Pioneer Investments verantwortlich.  (mr)

Fotos: Pioneer Investments

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...