9. Juli 2010, 10:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Threadneedle bringt US-Absolute-Return-Fonds

Die britische Fondsgesellschaft Threadneedle schickt den Threadneedle (Lux) American Absolute Alpha Fund (LU515763737) ins Rennen um die Gunst der Anleger. Der Fonds investiert mit Absolute-Return-Anspruch in nordamerikanische Aktien.

US1-127x150 in Threadneedle bringt US-Absolute-Return-FondsGemanagt wird das Portfolio nach europäischen Ucits-Standards von Stephen Moore. Der American Absolute Alpha Fund soll positive Erträge in jeder Marktsituation erzielen und nutzt dazu denselben Investmentprozess und dieselben Ressourcen wie der ebenfalls von Moore geleitete Threadneedle American Crescendo Fund. Die Zielrendite liegt bei acht bis zehn Prozent.

Moore hält 40 bis 50 Longpositionen in börsengehandelten Aktien. Seine 70 bis 100 Shortpositionen stellt er über Finanzderivate wie Aktien-Swaps, Total Return-Swaps, Futures und Optionen auf einzelne Aktien, ETFs und die zugehörigen Indizes dar. Performancetreiber soll dabei vor allem die Aktienauswahl sein, sagt Moore.

“Wir können mit Absolute-Return-Fonds kontinuierliche Kapitalerträge in jeder Marktphase generieren“, wirbt Werner Kolitsch, Head of Germany and Austria bei Threadneedle: „Das Kundeninteresse an einem Produkt, das Anlegern auf diesem Weg marktunabhängige und risikokontrollierte Investments am US-Aktienmarkt erschließt, ist sehr groß.“

Die Vertriebszulassung für Deutschland und Österreich steht noch aus, Threadneedle erwartet sie in den kommenden Monaten. Derzeit managt der britische Anbieter, der sein Geschäft im Bereich Absolute Return ausbauen will, nach eigenen Angaben rund drei Milliarden US-Dollar in diesem Segment.

Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent. Für die Verwaltung entrichten Anleger jährlich 1,25 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...