BVI: Instis vertrauen Investmentfonds

Rund 3,9 Milliarden Euro an Nettozuflüssen hat die Fondsbranche im Oktober verbucht. Vor allem institutionelle Investoren haben ihr Kapital in Investmentfonds angelegt, wie der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) ermittelt hat.

Thomas Richter, BVI
Thomas Richter, BVI

In Spezialfonds, die im Gegensatz zu Publikumsfonds ausschließlich von institutionellen Investoren genutzt werden können, flossen per Saldo 4,6 Milliarden Euro ab. Aus Publikumsfonds zogen Anleger dagegen knapp eine Milliarde Euro ab. In Vermögen, das außerhalb von Investmentfonds gemanagt wird, investierten Anleger knapp 0,3 Milliarden Euro.

„Einmal mehr erweisen sich Spezialfonds als stabiles Standbein der Branche. Institutionelle Anleger lassen sich weniger von der aktuellen Stimmungslage beirren“, sagt Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI.

Das Neugeschäft bei Aktien- und Mischfonds ergab jeweils eine schwarze Null: Nach Abflüssen in den Vormonaten entwickelte sich das Geschäft mit diesen Fondsgruppen im Oktober 2011 nahezu ausgeglichen. Geldmarktfonds verzeichneten im Oktober Nettozuflüsse von knapp 0,5 Milliarden Euro. Letztere führten damit die Absatzliste bei den Publikumsfonds an. Aus Rentenfonds floss dagegen eine gleich hohe Summe ab.

Während insbesondere Rentenfonds mit Fokus auf Unternehmensanleihen sowie Euro-Rentenfonds mit mittlerer und langer Laufzeit Nettorückflüsse verzeichneten, legten Anleger unter dem Strich mehr als 600 Millionen Euro in geldmarktnahe und Kurzläuferfonds in Euro an, um das Risiko von Kursverlusten bei einem Zinsanstieg zu reduzieren, so der BVI. Bei offenen Immobilienfonds fielen Mittelzuflüsse und -abflüsse nahezu identisch aus.

In die Spezialfonds investierten neben Versicherungen zuvorderst Altersvorsorgeeinrichtungen. Per Ende Oktober 2011 hatten berufsständische Versorgungswerke, Pensionskassen und Pensionsfonds laut BVI-Statistik knapp 138 Milliarden Euro in Spezialfonds investiert. Damit hat sich das Spezialfondsvermögen der Altersvorsorgeeinrichtungen seit 2004 knapp verdreifacht.

Die Bedeutung der Spezialfondsanlage für Altersvorsorgeeinrichtungen werde auch im Verhältnis zu den gesamten Deckungsmitteln der betrieblichen Altersvorsorge deutlich, heißt es dazu vom Fondsverband. Während im Jahr 2004 nur rund 13 Prozent der Deckungsmittel in Spezialfonds investiert waren, legten Altersvorsorgeeinrichtungen zuletzt fast ein Viertel in diesen Vehikeln an. (mr)

Foto: BVI

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.