Anzeige
30. März 2011, 16:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Demografischer Wandel erfordert Umdenken

Der demografische Wandel stellt die sozialen Sicherungssysteme vor erhebliche Herausforderungen und erfordert ein Umdenken bei den Investitionsentscheidungen. Erste Auswirkungen auf den Güterabsatz und die Arbeits- und Kapitalmärkte sind schon heute bemerkbar.

Gastkommentar: Christof Quiring, Fidelity

Quiring-fidelity-127x150 in Demografischer Wandel erfordert Umdenken

Christof Quiring

Die Umstellung eines umlagefinanzierten auf ein kapitalgedecktes Altersvorsorgesystem in Ländern mit alternden Gesellschaften muss mit höchster Anstrengung vorangetrieben werden. Für die strategische Asset Allocation ergeben sich daraus zwei Handlungsempfehlungen:

Neigung zum Heimatmarkt überdenken

Deutsche institutionelle Investoren betrachten mittlerweile Europa als ihren Heimatmarkt und nicht mehr nur Deutschland. Dabei bieten Länder mit vorteilhafteren demografischen Profilen höheres Wachstum und eine höhere Kapitalrendite. Die Reduzierung der Neigung zum Heimatmarkt in der Kapitalanlage sollte Immobilien, Staatsanleihen und Aktien betreffen.

Professionelle Anleger orientieren sich meist an der Gewichtung der Regionen im MSCI World Index. Der zunehmenden Bedeutung der aufstrebenden Länder in Asien und Südamerika wird so zu wenig Gewicht verliehen.

Für die Gewichtung der Emerging Markets empfiehlt sich deshalb die Orientierung am Anteil des weltweiten Bruttosozialprodukts. Dadurch allein würde sich der Anteil der Emerging Markets in einem internationalen Portfolio auf circa 25 Prozent verdoppeln.

Seite 2: Beteiligung am Produktivvermögen erhöhen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...