Anzeige
Anzeige
12. April 2011, 12:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Aktien: Das Beste kommt noch

Die Dax-Unternehmen werden per saldo einen Rekordgewinn schreiben und dazu Dividenden in noch nicht da gewesener Höhe ausschütten. Doch wie nachhaltig können diese Gewinne und Dividenden sein?

Meyer-J Rgen-SEB-teaser in Deutsche Aktien: Das Beste kommt noch

Gastkommentar: Dr. Jürgen Meyer, SEB Asset Management

Wer Aktien kauft, der kauft die Gewinne der Zukunft und nicht die der Vergangenheit. Die Unternehmensgewinne des vergangenen Jahres haben die Erwartungen deutlich übertroffen. Doch die Euro-Schuldenkrise, die Unruhen in arabischen Ölförderstaaten und die Vorkommnisse in Japan verunsichern Investoren hinsichtlich eines möglichen Rückschlags für die Weltwirtschaft und damit die Unternehmensgewinne.

Doch Aktionäre können zuversichtlich nach vorne schauen: 2010 war nicht das letzte Rekordjahr für die Dax-Gesellschaften. Und dafür gibt es viele Gründe. Nicht jedes Unternehmen und nicht jede Branche wird allerdings auch in Zukunft gut abschneiden.

Keine Krise der Aktionäre

Die Euro-Schuldenkrise ist zunächst einmal eine Krise für die Gläubiger der betroffenen Staaten. Es ist keine Krise der Aktionäre. Die verheerende Naturkatastrophe in Japan und die anschließende Havarie in der Kernkraftanlage in Fukushima ist eine menschliche Tragödie.

Für die deutsche Wirtschaft sind die Auswirkungen allerdings gering, sodass die Gewinnsituation der Unternehmen nicht neu bewertet werden muss. Das Risiko einer weltweiten Rezession muss natürlich laufend bewertet werden. Derzeit stehen die Zeichen des globalen Zyklus jedoch auf Wachstum. Japan ist schon lange kein Wachstumstreiber mehr, Schwellenländer sorgen hier für Dynamik. Durch die historisch bedingte Abschottung des Landes ist es zudem kein bedeutender Absatzmarkt für ausländische Konsumgüter.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, welche Unternehmen die größten Gewinner sein werden.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...