7. Oktober 2011, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gam will in Asean-Staaten investieren

Mit dem neuen Aktienfonds Gam Star Emerging Asia Equity (IE00B39TBP01) sollen Anleger an einem kräftigen Wirtschaftswachstum in Fernost teilhaben können.

Big-buddha-online-127x150 in Gam will in Asean-Staaten investierenLanciert wird die Offerte von der britischen Fondsgesellschaft Gam. Zum Anlageuniversum des Fonds zählen Unternehmensaktien aus südostasiatischen Märkten wie Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur oder auch Thailand. Daneben sind Anlagen in anderen asiatischen Schwellenländern außer China möglich.

Die Fondsmanager Michael Lai und Camille Vergara streben eine langfristige Outperformance gegenüber ihrer Benchmark, dem MSCI AC South East Asia Index, an.

Die Idee der Anlagestrategie ist es, dass – abgesehen von China – viele Volkswirtschaften mit Aufschwungpotenzial bislang von Investoren eher stiefmütterlich behandelt werden.

Deshalb böten diese Märkte Wachstumschancen zu noch attraktiven Bewertungen, so die Gam-Fondsmanager. Der Investmentansatz des in Hongkong ansässigen Teams berücksichtigt globale Einschätzungen, wird aber in erster Linie von regionalen Themen und einer Bottom-Up-Unternehmensanalyse bestimmt.

Wachstumslokomotive fährt ab

Das Portfolio des Gam Star Emerging Asia Equity besteht aus 35 bis 45 Aktien aus dem Mid-Cap-Segment, von denen Gam glaubt, dass sie wenig analysiert, kaum beachtet und vor allem fehlbewertet sind. Zum Mid-Cap-Segment zählen Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung

„Die Asean-Region ist Asiens neue Wachstumslokomotive. Die volatilen Aktienmärkte dieser Staaten bieten gute Chancen für erfahrene Stockpicker. Da die Bewertungen vergleichsweise tief sind, können wir zu attraktiven Kursen am Wachstum dieser Region teilhaben“, erklärt Gam-Fondsmanager Lai.

Jährlich bezahlen Investoren 1,6 Prozent für die Verwaltung des Fonds. Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...