7. Oktober 2011, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gam will in Asean-Staaten investieren

Mit dem neuen Aktienfonds Gam Star Emerging Asia Equity (IE00B39TBP01) sollen Anleger an einem kräftigen Wirtschaftswachstum in Fernost teilhaben können.

Big-buddha-online-127x150 in Gam will in Asean-Staaten investierenLanciert wird die Offerte von der britischen Fondsgesellschaft Gam. Zum Anlageuniversum des Fonds zählen Unternehmensaktien aus südostasiatischen Märkten wie Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur oder auch Thailand. Daneben sind Anlagen in anderen asiatischen Schwellenländern außer China möglich.

Die Fondsmanager Michael Lai und Camille Vergara streben eine langfristige Outperformance gegenüber ihrer Benchmark, dem MSCI AC South East Asia Index, an.

Die Idee der Anlagestrategie ist es, dass – abgesehen von China – viele Volkswirtschaften mit Aufschwungpotenzial bislang von Investoren eher stiefmütterlich behandelt werden.

Deshalb böten diese Märkte Wachstumschancen zu noch attraktiven Bewertungen, so die Gam-Fondsmanager. Der Investmentansatz des in Hongkong ansässigen Teams berücksichtigt globale Einschätzungen, wird aber in erster Linie von regionalen Themen und einer Bottom-Up-Unternehmensanalyse bestimmt.

Wachstumslokomotive fährt ab

Das Portfolio des Gam Star Emerging Asia Equity besteht aus 35 bis 45 Aktien aus dem Mid-Cap-Segment, von denen Gam glaubt, dass sie wenig analysiert, kaum beachtet und vor allem fehlbewertet sind. Zum Mid-Cap-Segment zählen Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung

„Die Asean-Region ist Asiens neue Wachstumslokomotive. Die volatilen Aktienmärkte dieser Staaten bieten gute Chancen für erfahrene Stockpicker. Da die Bewertungen vergleichsweise tief sind, können wir zu attraktiven Kursen am Wachstum dieser Region teilhaben“, erklärt Gam-Fondsmanager Lai.

Jährlich bezahlen Investoren 1,6 Prozent für die Verwaltung des Fonds. Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...