11. August 2011, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltige Investmentfonds treten auf der Stelle

Der Markt für nachhaltige Investmentfonds konnte im ersten Halbjahr 2011 nicht zulegen. Zwar stieg die Zahl der in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelassenen Publikumsfonds von 354 auf 363, das investierte Vermögen stagnierte jedoch bei 34 Milliarden Euro.

Nachhaltige-investments- Ko-investments in Nachhaltige Investmentfonds treten auf der Stelle

Das geht aus der Halbjahresstatistik des Sustainable Business Institute (SBI) hervor. Das SBI führt alle Fonds, die angeben, in besonderer Weise soziale, ökologische oder auch ethische Kriterien zu berücksichtigen. Dabei stützt sich das Institut auf Angaben in den Fondsprospekten und Factsheets der Fondsgesellschaften.

Insgesamt wurden in der ersten Jahreshälfte 23 Fonds in die Datenbank aufgenommen. Im Gegenzug wurden seit Beginn des Jahres 14 Fonds  geschlossen oder mit anderen Fonds zusammengelegt.

Der mit Abstand größte Teil der in nachhaltigen Investmentfonds investierten Mittel entfällt mit 22 Milliarden Euro auf die 205 gelisteten Aktienfonds. Die Performance der Produkte, die bereits Ende 2010 aufgelegt waren, lag im ersten Halbjahr laut SBI zwischen plus fünf und minus 22 Prozent.

Gelder in Höhe von sechs Milliarden Euro verwalten insgesamt 55 Rentenfonds, so die SBI-Statistik. Die Performance der Rentenfonds, die bereits Ende 2010 aufgelegt waren, lag im ersten Halbjahr 2011 zwischen plus sechs und minus sechs Prozent.

Etwa 4,7 Milliarden Euro waren dem SBI zufolge per Ende Juni 2011 in 65 Mischfonds und 150 Millionen Euro in 15 Dachfonds investiert. Die Performance der Mischfonds, die bereits vor Jahresbeginn aufgelegt wurden, lag im ersten Quartal zwischen plus sieben und minus zwölf Prozent. Die aufgeführten Dachfonds, die vor Jahresbeginn aufgelegt waren, brachten Anlegern Werteinbußen zwischen minus drei und minus zehn Prozent.

In den 20 nachhaltigen ETFs steckten zum Stichtag 697 Millionen Euro. Die Performance der bereits vor 2011 aufgelegten Indexfonds lag in 2011 zwischen plus zehn und minus elf Prozent. In den drei Microfinancefonds waren Ende des ersten Halbjahres 484 Millionen Euro investiert. Die Performance der bereits vor 2011 aufgelegten Produkte betrug zwischen plus einem und minus 0,1 Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Info

    Kommentar von Reichardt — 13. September 2011 @ 10:35

  2. […] den Originalbeitrag weiterlesen: Nachhaltige Investmentfonds treten auf der Stelle – Cash.Online … Content/ Zitat Ende Klicken Sie einfach auf den Link unter "Beitrag weiterlesen", dann gelangen […]

    Pingback von Nachhaltige Investmentfonds treten auf der Stelle – Cash.Online … » Beliebteste Suchbegriffe — 13. August 2011 @ 05:36

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...