18. Juli 2011, 16:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment mit weniger Neugeschäft

Union Investment, die Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, hat im ersten Halbjahr 2011 die Zurückhaltung der Anleger gespürt. Das Unternehmen bleibt mit einem Netto-Neugeschäft von 498 Millionen Euro weit unter dem Vorjahreswert von 2,8 Milliarden Euro.

Union-investment-hochhaus-frankfurt-127x150 in Union Investment mit weniger Neugeschäft

Union-Investment-Sitz in Frankfurt

“Die Eurostaatenkrise, die Katastrophe in Japan und die Sorgen vor einem zu stark steigenden Ölpreis haben viele Anleger weiter verunsichert”, sagte Vorstandschef Hans Joachim Reinke. Die Neugeschäftsentwicklung bezeichnete er vor diesem Hintergrund als “moderat”.

Der genossenschaftliche Fondsanbieter tut sich vor allem im Privatkundengeschäft schwer. So flossen im Berichtszeitraum alleine aus dem offenen Immobilienfonds “Uniopti4” 1,8 Milliarden Euro ab. Im Vergleich zu den Vorjahren seien die offenen Immobilienfonds “kein Absatzgarant” gewesen.

Verlassen kann sich das Unternehmen bislang auf das Geschäft mit institutionellen Anlegern. Nachdem Profi-Investoren Union Investment bereits in der ersten Vorjahreshälfte 2,1 Milliarden Euro anvertraut hatten, stiegen die Netto-Zuflüsse in den ersten sechs Monaten 2011 auf 2,4 Milliarden Euro.

Insgesamt steigerte die Fondsgesellschaft ihr verwaltetes Vermögen im ersten Halbjahr um 5,7 Prozent auf 177,2 Milliarden Euro. (hb)

Foto: Union Investment

1 Kommentar

  1. […] 19. Jul, 2011 0 Comments Union Investment, die Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken, hat im ersten Halbjahr 2011 die Zurückhaltung der Anleger gespürt. Das Unternehmen […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Union Investment mit weniger Neugeschäft | Mein besster Geldtipp — 19. Juli 2011 @ 05:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...