Anzeige
Anzeige
11. Juli 2011, 17:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privatanleger zocken mit Griechen-Bonds

Die deutschen Privatanleger lassen sich ihren Optimismus vorerst nicht nehmen und setzen weiter stark auf Direktinvestments in Aktien und Anleihen – insbesondere auf Griechenland-Anleihen. Investmentfonds bleiben dagegen auf der Verkaufsliste.

Griechenland-rettungsschirm--127x150 in Privatanleger zocken mit Griechen-Bonds Das zeigt der Brokerage Index der Quickborner Comdirect Bank. Für Juni weist das Barometer einen Stand von 92,8 Punkten (Mai: 98,9 Punkte) aus und deutet damit eine insgesamt leicht gesunkene Kaufbereitschaft an – bedingt durch den nach wie vor starken Verkaufstrend bei Fonds.

“Die Kursrückschläge im Juni haben viele Anleger geschickt genutzt und gezielt in Aktien und Anleihen investiert. Offensichtlich erwarten viele einen heißen Sommer an den Börsen und weiter steigende Kurse”, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei der Comdirect.

Mit einem Indexwert von 125,9 Punkten stehen Aktien besonders stark im Fokus (Mai: 105,4 Punkte). “Etliche Anleger schichten derzeit ihr Geld um. Sie verkaufen vorrangig Aktienfonds und legen das Geld direkt in Unternehmensanteile an”, sagt Wolf.

Dementsprechend verharrt der Brokerage Index für Fonds mit 51,1 Punkten nach wie vor auf einem niedrigen Niveau und signalisiert eine starke Verkaufsbereitschaft für diese Anlageklasse (Mai: 47,4 Punkte). Wie bereits im Vormonat sehen viele Anleger weiterhin gute Chancen bei Rentenpapieren. Mit 129,7 Punkten liegt der Brokerage Index für diese Anlageklasse so hoch wie seit August 2008 nicht mehr.

“Mutige Anleger spekulieren dabei vor allem auf Anleihen aus notleidenden Euro-Staaten. Unter den 20 am meisten gekauften Rentenpapieren waren im Juni acht Griechenland-Bonds sowie einige Irland- Anleihen zu finden”, erklärt Wolf. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Na das ist sie ja wieder, die Jagd nach dem goldenen Kalb. DIe Tatsache das sich mehr und mehr Anleger von Fonds lösen und lieber direkt in Aktein investieren ist ja im Prinzip nichts negatives. Aber es bleibt doch zu befürchten das hier der “Privatanleger” wieder einmal versucht zu zocken. Na dann müsste er ja Privatzocker” heissen und ob das dann gut geht ? Ich weiß ja nicht schön die griechischen Rentenpapiere kaufen die die institutionellen nicht mehr anfassen wollen erscheint nicht die allerbeste Idee zu sein

    Kommentar von MACDalchow — 12. Juli 2011 @ 12:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...