Anzeige
18. Oktober 2011, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union startet Garantie-Energiefonds

Investoren können mit dem Uni Garant Plus: Erneuerbare Energien (2018) (LU0661713296) einen neuen Aktienfonds erwerben, der auf Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien setzt. Die Fondsgesellschaft Union Investment garantiert die Rückzahlung des Kapitals.

Holland-niederlande-tulpen-windm Hle-127x150 in Union startet Garantie-EnergiefondsDie Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken zahlt zum Laufzeitende am 21. September 2018 wenigstens den Mindestanteilwert von 104 Euro aus. Dies entspricht dem Erstausgabepreis inklusive Ausgabeaufschlag.

Ansonsten partizipieren Anleger an der Wertentwicklung eines internationalen Indexes auf Aktienwerte von Unternehmen, die im Bereich der erneuerbaren Energien tätig sind. Dazu zählen Betreiber von Wind-, Solar-, Wasserkraft- und Geothermieanlagen, Produzenten von Biokraftstoffen und Ethanol.

Den neuen Fonds managt Tobias Windmeier: „Erneuerbare Energien wie Wind-, Solar- und Wasserkraft sind ein globaler Wachstumsmarkt. Im Jahr 2010 wurden weltweit über 200 Milliarden US-Dollar in erneuerbare Energien investiert – ein Anstieg um mehr als 30 Prozent gegenüber 2009.”

Als Anlagehorizont empfiehlt Union die vollen sieben Jahre Laufzeit. Mit derzeit rund 90 Fonds verwaltetet der Asset Manager ein Vermögen von rund 16,4 Milliarden Euro in Garantieprodukten.

Die Ausgabe der Anteile kostet maximal vier Prozent, deren Rückgabe vor September 2018 zwei Prozent. Die Verwaltung wird aktuell mit jährlich einem Prozent, maximal mit 1,5 Prozent, vergütet. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Naturkatastrophen: Swiss Re rechnet mit hohen Schäden

Naturkatastrophen haben bei Swiss Re auch zum Jahresende 2018 hohe Kosten verursacht. Im vierten Quartal schlugen die Brände in Kalifornien und Taifune in Japan am meisten zu Buche. 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein teures Jahr.

mehr ...

Immobilien

Württembergische kauft Hotel im Mainzer Zollhafen

Die UBM Development Deutschland GmbH hat das Super 8 Hotel im Zollhafen Mainz, das auf dem Baufeld Hafenallee II errichtet wird, für rund 24 Millionen Euro an die Württembergische Lebensversicherung AG verkauft. Baustart für das 216 Zimmer-Haus war Anfang viertes Quartal 2017, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Neue Zuständigkeiten im Vorstand der Stuttgarter

Nachdem sich Dr. Wolfgang Fischer (62), stellvertretender Vorsitzender der Vorstände der Stuttgarter Versicherungsgruppe, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat, wurden bei der Stuttgarter die Aufgabenbereiche neu verteilt. Im Zuge der Neuorganisation übernahmen Frank Karsten und Dr. Guido Bader seine Tätigkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...