Anzeige
21. Dezember 2011, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vollmuth wird DDV-Geschäftsführer

Christian Vollmuth (38) wird neuer Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbands (DDV) mit Sitz in Frankfurt. Zum 1. Januar 2012 wird der bisherige Chefsyndikus in die Geschäftsführung des Verbandes eintreten.

Vollmuth-Christian-DDV-online-127x150 in Vollmuth wird DDV-Geschäftsführer

Christian Vollmuth, DDV

Zu Vollmuths Aufgabenbereich sollen wie bisher alle juristischen Angelegenheiten und regulatorischen Fragen gehören, welche die Zertifikatebranche in Deutschland und Europa betreffen. Von der Berliner DDV-Geschäftsstelle aus soll er den Kontakt zu politischen Entscheidern in Berlin, Frankfurt und Brüssel pflegen.

Zuvor war Vollmuth Director und Senior Counsel in der Rechtsabteilung der Deutschen Bank.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass Christian Vollmuth unsere Verbandsgeschäftsführung verstärkt. Er verfügt sowohl über langjährige Erfahrungen im Zertifikatebereich als auch über eine breite juristische Expertise und hat in den letzten beiden Jahren wesentlich dazu beigetragen, die Schlagkraft des DDV zu erhöhen“, sagt Dr. Hartmut Knüppel, geschäftsführender Vorstand des DDV.

DDV-Geschäftsführer Lars Brandau soll weiterhin in der Frankfurter Geschäftsstelle wie bisher als Geschäftsführer Kommunikation insbesondere für Themen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig sein.

Der DDV ist die Branchenvertretung von 18 führenden Emittenten derivativer Wertpapiere in Deutschland: Barclays, BNP Paribas, Citigroup, Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC Trinkaus, Hypo Vereinsbank, JP Morgan, LBBW, Macquarie, Royal Bank of Scotland, Société Générale, UBS, Vontobel, WestLB und WGZ Bank. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...