Anzeige
7. November 2012, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktien-Lotto ohne Kursrisiko

Aufgrund der noch immer günstigen Bewertung und einer scheinbar unbegrenzten Liquidität bieten sich an den Aktienmärkten aus Sicht der meisten Experten derzeit beste Einstiegsgelegenheiten.

Lotto in Aktien-Lotto ohne Kursrisiko

Die nur weiter hinausgeschobene aber noch völlig ungelöste Schuldenkrise kommt in deren Szenarien fast überhaupt nicht mehr vor und befindet sich dabei allenfalls bereits im Abwicklungsstadium, von der immer stärker abflauenden Konjunktur ganz zu schweigen.

Kein Wunder, dass bei dieser Sichtweise die Kursziele für den DAX mittlerweile schon von 8.000 bis hin zu wahnwitzigen 20.000 Punkten in einem Börsenmagazin reichen und das nach einem Anstieg in nur wenigen Monaten von über 20 Prozent.

Für den längerfristigen Anleger ist es vor dem Hintergrund einer solch starken Diskrepanz zwischen Realität und Erwartung schwierig, sich richtig zu positionieren. Wer dabei einen vollständigen Kapitalschutz sucht, hat es laut dem „Zertifikateberater“ angesichts des niedrigen Zinsniveaus momentan so schwer wie noch nie, darüber hinaus auch noch eine ansprechende Rendite zu erzielen.

Wer gegen den allgemeinen Trend am Zertifikatemarkt nichts gegen Komplexität und mangelnde Nachvollziehbarkeit hat, könnte einen Blick auf das neue noch bis 9. November zeichenbare BestExpress-Papier der Société Générale werfen, das so gar nichts mit den gleichnamigen ebenfalls an dieser Stelle vorgestellten Produkten anderer Emittenten zu tun hat.

Denn bei dem bis zu acht Jahre laufenden Papier handelt es sich wieder einmal um einen sogenannten Equity-Basket-Bond, der sich hier auf einen Korb bestehend aus Aktien von 16 großen, international agierenden Unternehmen bezieht.

Bei dessen Auswahl wurde von Emittentenseite besonders auf einen ausgewogenen Branchen- und Länder-Mix geachtet. So finden sich in dem Basket die bekanntesten globalen Titel aus dem Nahrungsmittel- und Konsumgüterbereich ebenso wie Versorger, Pharma-, Industrie- oder Ölwerte.

Seite zwei: Für den Anleger besteht kein Kursrisiko

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Weggebrochen: Großschäden vermasseln Talanx die Bilanz

Hohe Schäden durchkreuzen erneut die Gewinnpläne des Versicherungskonzerns Talanx (HDI). Nachdem im vergangenen Jahr die Hurrikan-Serie in den USA am Gewinn zehrte, waren es diesmal der Zwischenfall bei einem Staudamm-Projekt in Kolumbien und der Zusammenbruch der Autobahnbrücke in Genua.

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzmärkte können Italien zum Rückzug zwingen

Italiens Regierung ist entschlossen, an ihren Wahlversprechen festzuhalten. So riskiert sie, dass die Europäische Kommission Revision gegen ihren am Montagabend vorgelegten Haushalt einlegen wird. Europa steuert auf einen chaotischen Konflikt zu. Kommentar von Patrick O’Donnell, Aberdeen 

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...