Anzeige
Anzeige
24. Februar 2012, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asien: Konsum wird Megathema

In Asien sind Investitionshemmnisse wie eine starke Inflation und hohe Zinsen in diesem Jahr auf dem Rückzug. Die Pariser Fondsgesellschaft Edmond de Rothschild Asset Management erkennt deshalb spannende Einstiegsniveaus bei asiatischen Konsumwerten.

Asien„Der Rückgang der Teuerung eröffnet den Zentralbanken neues Potential, die Zinsen sukzessive zu senken“, sagt Thomas Gerhardt, Head of Emerging Markets. Erste Zinsschritte seien bereits umgesetzt.

Beispielsweise hat China seine Politik der geldpolitischen Expansion fortgesetzt und die Mindestreserve gelockert. Der Trend zu niedrigeren Inflationsraten und weiteren Zinssenkungen ist nach Meinung  Gerhardts stark und wird im Jahresverlauf 2012 weiter anhalten.

Das wirtschaftspolitische Umfeld in Asien habe sich in den letzten zwei Monaten signifikant verändert, so Gerhardt: “Die Inflation, die viele Investoren in den vergangenen 18 Monaten als das größte Investitionshindernis betrachtet haben, ist flächendeckend auf dem Rückzug. So ist die Teuerungsrate in Indien von zuletzt über 10 Prozent auf 6 Prozent zurückgegangen.” Eine ähnliche Entwicklung sei auch in China, Indonesien und anderen asiatischen Staaten zu beobachten.

Immer mehr asiatische Gewinner

„Im Durchschnitt sollten die aufstrebenden Länder Asiens in den nächsten Jahren dreimal so hohe Wachstumsraten wie die etablierten Volkswirtschaften aufweisen“, sagt Gerhardt. Unter den großen Wirtschaftsregionen bleibe Asien die Wachstumslokomotive par excellence. Besonders positiv sei die Entwicklung, dass es neben China auch andere Volkswirtschaften geschafft haben, dauerhaft hohe Wachstumsraten zu erzielen.

Gerhardt: “Indonesien entwickelt sich immer stärker zu einem wirtschaftspolitischen Schwergewicht und dürfte in den nächsten Jahren kontinuierlich Wachstumsraten von sechs bis sieben Prozent erzielen. Aber auch Thailand, die Philippinen und Malaysia überzeugen mit beeindruckenden volkswirtschaftlichen Fundamentaldaten.”

Weniger abhängig vom Export

Auch die Tatsache, dass die hohen Wachstumsraten nicht länger allein von der Exportwirtschaft getrieben werden, sondern in zunehmendem Maße vom Konsum, ist laut dem Asienexperten positiv zu werten: “Die Basis des volkswirtschaftlichen Wachstums verbreitert sich zunehmend. Der steigende private Verbrauch ist das Ergebnis, dass es viele Ökonomien in Asien in den letzten Jahren geschafft haben, eine zahlungsfähige Mittelschicht zu bilden.”

Eine deutlich bessere Bildung habe zu höherem Einkommen und mehr Konsum geführt – in Autos, Luxusartikel, Reisen, Elektronikartikel sowie höherwertige Produkte des täglichen Verbrauchs. Unterstrichen werde dieser Trend durch die weitere Zuwanderung in die wachstumsstarken Metropolen, meint Gerhardt: “Seit diesem Jahr leben in China erstmals mehr Menschen in den Großstädten als auf dem Land.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...