Anzeige
18. September 2012, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Emerging Markets: Investoren setzen auf Smartphones und IT

Internet-Unternehmen aus Fernost geraten zunehmend ins Visier von Fondsmanagern. Laut den Analysten von S&P Capital IQ Fondsresearch reagieren die Profi-Investoren damit auf geänderte Konsumtrends in den Emerging Markets.

Emerging MarketsDas größte Schwellenland China steht laut dem Research-Haus weiterhin im Fokus von Investoren und Fondsmanagern. Der bisherige Investmentschwerpunkt dort auf Unternehmen aus dem Basis-Konsumgüter-Sektor hat sich laut S&P allerdings verschoben: Viele Fondsmanager setzen inzwischen auf Informationstechnologie und Kommunikation statt auf Grundbedarf und Luxusgüter.

„Die Fokusverschiebung begann bereits 2011 und setzt sich 2012 fort. Ein großer Prozentsatz der Fondsmanager hält mittlerweile Anteile an chinesischen Internet-Unternehmen, wie beispielsweise der Suchmaschine Baidu oder dem Social-Network-Gaming-Unternehmen Tencent”, sagt John Monaghan, Fondsanalyst bei S&P Capital IQ.

Interessant für Fondsmanager ist ebenfalls der wachsende Smartphone-Markt im Reich der Mitte, der sowohl im Netzanbietersektor als auch im Bereich der Herstellung von Komponenten und Chips attraktive Investmentgelegenheiten bieten soll.

Dennoch zeigen sich einige Fondsmanager, wie beispielsweise Mike Shiao von Invesco, wenig beeindruckt vom Erfolg chinesischer Anbieter. In seinem Invesco Greater China Equity Fonds bevorzugt er taiwanesische Chip- und Unit-Hersteller wie HTC and Hon Hai Precision.

Bildung und Gesundheit in Lateinamerika

Zum Vergleich: In Lateinamerika sollen anders als in Fernost der Bildungs- und der Gesundheitssektor ganz vorn auf der Agenda stehen. Aus Osteuropa dagegen verabschieden sich derzeit die Investoren, wie S&P festgestellt hat. Nach Meinung der Analysten eine Folge der Schuldenkrise in der Euro-Peripherie. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Pläne für Bestellerprinzip setzen einen falschen Fokus

Medienberichten zufolge prüft Bundesjustizministerin Katarina Barley aktuell, ob sich das Bestellerprinzip auch auf Immobilienverkäufe übertragen lässt und künftig derjenige die Kosten zu tragen habe, der den Makler beauftragt – in der Regel also der Verkäufer. Der ZIA Zentraler Immobilienschuss sieht die Ursache für hohe Kaufnebenkosten an anderer Stelle.

mehr ...

Investmentfonds

Albayrak dankt für deutsche Unterstützung

Katar bietet der Türkei an, 15 Milliarden Dollar in die Türkei zu investieren. Doch die Lage bleibt angespannt. Inzwischen hat Albayrak auch mit Olaf Scholz und Emmanuel Macron telefoniert. Die Festnahmen deutscher Staatsbürger enden dennoch nicht.

mehr ...

Berater

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...