Anzeige
11. Juli 2012, 09:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renten-ETFs wachsen rasant

Der globale Markt für börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, kurz ETFs) auf festverzinsliche Anlagen kann in den nächsten zehn Jahren von derzeit 302 Milliarden US-Dollar auf über zwei Billionen US-Dollar anwachsen. Das hat Ishares, der ETF-Anbieter der US-Fondsgesellschaft Blackrock, ausgerechnet.

Zuwachs-Wachstum-127x150 in Renten-ETFs wachsen rasantDessen Marktstudie prognostiziert, dass Renten-ETFs in den USA auf 1,4 Billionen US-Dollar wachsen werden, in den Regionen Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Asien auf insgesamt 600 Milliarden US-Dollar.

Als Gründe nennt Ishares das globale Marktwachstum getrieben vom demographischen Wandel, der mit einem steigenden Interesse an ertragsstarken Anlagen einhergeht, die Weiterentwicklung der globalen Rentenmärkte sowie die Hoffnung, dass ein breiteres Anlegerpublikum Renten-ETFs für sich entdecken wird.

Jennifer Grancio, Leiterin Ishares Global Business Development bei Blackrock, erklärt: „Die Dynamik für die langfristige Expansion des Marktes für Renten-ETFs machte sich vor allem dieses Jahr bemerkbar, in dem die bis dato stärksten Mittelzuflüsse in die Anlagekategorie verzeichnet worden sind. Aber selbst nach zehn Jahren des kontinuierlichen Wachstums haben die Renten-ETFs ihr Wachstumspotenzial noch nicht annähernd ausgeschöpft.“

Laut einem aktuellen Blackrock-Marktbericht konnten börsengehandelte Rentenprodukte (Exchange Traded Products, Renten-ETFs sind eine Teilmenge davon) während der ersten Jahreshälfte 2012 rund 40,8 Milliarden US-Dollar an neuen Mitteln generieren, was 40 Prozent der weltweiten Mittelzuflüsse in ETPs entspricht.

Alex Claringbull, Senior Manager für Rentenportfolios, sagt: „Renten sind in der neuen Investmentwelt nicht mehr dieselbe Anlageklasse, die sie einmal waren. Wir sehen, dass die Anleger ihre Bestände zunehmend nach Emittenten und Sektoren, nach Bonität, Regionen und nach Währungen diversifizieren, um neue Ertragsquellen zu erschließen und ihre Risiken zu streuen.“

Und weiter: „Zu Beginn boten ETFs Zugang zu Aktienanlagen. Mittlerweile wird jedoch anerkannt, dass sie sich genauso für Rentenanleger eignen, die Zugang zu neuen Märkten suchen oder aktive Allokationsentscheidungen auf effiziente und präzise Art mithilfe kostengünstiger, passiver ETFs umsetzen wollen.“

ETFs könnten es Anlegern ermöglichen, in Märkte zu investieren, in denen sie keine eigene Analysekompetenz haben, so Claringbull: “Auf Renten spezialisierte Manager können ETFs als Alternative zu Kassenbeständen einsetzen. Kleinere professionelle Anleger erhalten mit Renten-ETFs wiederum die Möglichkeit zur Anlage in einem Markt, zu dem sie ansonsten nur schwer Zugang hätten. Denn viele Anleihen sind nur in großen Stückelungen zu zeichnen, was den Aufbau und die Verwaltung eines diversifizierten Portfolios zu einer kostspieligen und logistisch komplexen Angelegenheit macht.“ (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

HDI bringt Privat-Haftpflichtversicherung mit modernem Deckungskonzept

Die HDI Versicherung AG geht mit einer neuen Privat-Haftpflichtversicherung im Drei-Linien-Modell an den Start. Neben zahlreichen neuen Deckungserweiterungen gehören die private Nutzung von Hobby-Drohnen und Leistungen rund um Auto und Mobilität zum Leistungsumfang. Ein erweiterter Versicherungsschutz für Angehörige ergänzt das neue Tarifkonzept.

mehr ...

Immobilien

Smart Home: Vier Tipps für Bauherren

Heutzutage bestehen Neubauten nicht mehr nur aus Holz oder Beton. Immer mehr Technik zieht von Anfang an mit ein. Trotzdem ist das Thema Smart Home noch für viele unübersichtlich. Worauf Bauherren achten sollten, erklärt der Fertighausanbieter Okal.

mehr ...

Investmentfonds

Das sind die Risiken für Anleger in 2019

Der Asset Manager QC Partners hat eine Liste mit sieben (un)möglichen Risiken für die Finanzmärkte 2019 zusammengestellt. Treffen diese Szenarien ein, so könnten sie zu erheblichen Verwerfungen führen. Die Liste benennt Risiken, die leicht übersehen werden oder sich außerhalb des Radars üblicher Jahresprognosen bewegen. Die Thesen sind nach Einfluss auf die Weltwirtschaft (und Relevanz für die Investoren) priorisiert.

mehr ...

Berater

Scholz will Kündigungsschutz für Top-Banker lockern

Die Bundesregierung treibt vor dem Hintergrund des Brexit die geplante Lockerung des Kündigungsschutzes für Top-Banker voran. Das Finanzministerium legte dazu einen Entwurf vor, der nun in der Ressortabstimmung ist. Das sagte eine Sprecherin von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch in Berlin. Zuerst hatte die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” darüber berichtet.

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV Deutsche Fondsvermögen kauft drei weitere Hotels

Die zur Hamburger Immac-Gruppe gehörende DFV Deutsche Fondvermögen GmbH hat an den Standorten Friedrichroda, Wiesbaden/Niedernhausen und Hannover drei Hotelimmobilien der europaweit aktiven Hotelgruppe H-Hotels erworben.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...