Anzeige
16. November 2012, 09:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ishares: Profis kombinieren aktive Fonds und ETFs

Professionelle Investoren aus Europa kombinieren aktive mit passiven Investmentfonds, Tendenz steigend. So das Resultat einer Umfrage von Ishares, dem größten Anbieter börsennotierter Indexfonds (ETFs).

ETF

 

Laut Studie entscheiden sich die Experten immer seltener grundsätzlich gegen eine aktive beziehungsweise passive Anlageform.

Steve Cohen, Head of Investment Strategies and Insights bei Ishares, Tochter der US-Fondsgesellschaft Blackrock, in Europa, dem Nahen Osten und Afrika, sagt: „Auf klassische Indexfonds und ETFs entfallen inzwischen gut elf Prozent des verwalteten Geldes der europäischen Vermögensverwalter-Branche. Dieses Wachstum hat zur verstärkten Kombination von aktiv gemanagten und Indexprodukten beigetragen. Unsere Umfrageergebnisse zeigen jedoch, dass es dabei keinen einheitlichen Ansatz gibt. Ein effizienter Zugang zur gewünschten Anlageklasse ist für die meisten Investoren der entscheidende Faktor. Aber auch sonstige Umstände wie die grundsätzliche Anlagephilosophie, der Kundenbedarf und Marktzyklen spielen eine Rolle.“

An der Umfrage haben laut Ishares 35 europäischen Finanzdienstleistern teilgenommen, die insgesamt 2,4 Billionen Euro verwalten. Dazu zählten Portfoliomanager, unabhängige Berater, Fondsanalysten und Rating-Gesellschaften.

Als Gründe für die Kombination nennen die Umfrageteilnehmer: den Bedarf ihrer Kunden, die Kosten, das generelle Marktumfeld sowie regulatorische Entwicklungen. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...