Anzeige
4. April 2012, 14:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsabsatz: Zwölf Milliarden Euro Zuflüsse

Die Fondsbranche hierzulande hat im Februar zwölf Milliarden Euro eingesammelt. Bestseller waren Fonds mit Unternehmensanleihen, wie der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) mit Sitz in Frankfurt mitteilt.

FondsabsatzInstitutionelle Anleger dominierten das Neugeschäft im Februar. Rund 7,8 Milliarden Euro flossen in Spezialfonds und 3,4 Milliarden Euro in Vermögen außerhalb von Investmentfonds. Publikumsfonds sammelten lediglich 0,7 Milliarden Euro ein.

Bester Verkaufsmonat seit zwei Jahren

Mit insgesamt zwölf Milliarden Euro verzeichneten die Gesellschaften den höchsten monatlichen Zufluss seit Januar 2010, so der BVI.

Bei den Publikumsfonds führen Rentenfonds mit 1,2 Milliarden Euro im Februar die Absatzliste an. Während Fonds mit Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen 2,3 Milliarden Euro und Emerging-Markets-Rentenfonds 0,8 Milliarden Euro zuflossen, verzeichneten Euro-Rentenfonds mit geldmarktnahen und kurzlaufenden Papieren Abflüsse von 2,8 Milliarden Euro.

„Angesichts der Umschuldung Griechenlands und der niedrigen Zinsen europäischer Staatsanleihen schätzen viele Anleger Unternehmensanleihen attraktiver ein als Staatsanleihen“, erklärt Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI.

Zuflüsse verzeichneten auch offene Immobilienfonds  mit 0,4 Milliarden Euro und Mischfonds mit 0,2 Milliarden Euro. Abflüsse erfolgten bei wertgesicherten Fonds, unterm Strich 0,6 Milliarden Euro.

In Europa offenbarte sich 2011 ein starkes Nord-Süd-Gefälle. Zuflüssen in Deutschland, Großbritannien und Skandinavien standen laut BVI Abflüsse in Frankreich, Italien und Spanien gegenüber. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Die häufigsten Fehler bei der Baufinanzierung

“Obwohl die Bedingungen für Immobilienkredite aktuell so günstig sind wie nie, tappen Häuslebauer dennoch immer wieder in typische Fallen bei der Baufinanzierung”, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24. Er warnt vor den häufigsten sechs Fehlern.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...