Fondsabsatz: Zwölf Milliarden Euro Zuflüsse

Die Fondsbranche hierzulande hat im Februar zwölf Milliarden Euro eingesammelt. Bestseller waren Fonds mit Unternehmensanleihen, wie der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) mit Sitz in Frankfurt mitteilt.

Absatz klettern KuchenInstitutionelle Anleger dominierten das Neugeschäft im Februar. Rund 7,8 Milliarden Euro flossen in Spezialfonds und 3,4 Milliarden Euro in Vermögen außerhalb von Investmentfonds. Publikumsfonds sammelten lediglich 0,7 Milliarden Euro ein.

Bester Verkaufsmonat seit zwei Jahren

Mit insgesamt zwölf Milliarden Euro verzeichneten die Gesellschaften den höchsten monatlichen Zufluss seit Januar 2010, so der BVI.

Bei den Publikumsfonds führen Rentenfonds mit 1,2 Milliarden Euro im Februar die Absatzliste an. Während Fonds mit Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen 2,3 Milliarden Euro und Emerging-Markets-Rentenfonds 0,8 Milliarden Euro zuflossen, verzeichneten Euro-Rentenfonds mit geldmarktnahen und kurzlaufenden Papieren Abflüsse von 2,8 Milliarden Euro.

„Angesichts der Umschuldung Griechenlands und der niedrigen Zinsen europäischer Staatsanleihen schätzen viele Anleger Unternehmensanleihen attraktiver ein als Staatsanleihen“, erklärt Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI.

Zuflüsse verzeichneten auch offene Immobilienfonds  mit 0,4 Milliarden Euro und Mischfonds mit 0,2 Milliarden Euro. Abflüsse erfolgten bei wertgesicherten Fonds, unterm Strich 0,6 Milliarden Euro.

In Europa offenbarte sich 2011 ein starkes Nord-Süd-Gefälle. Zuflüssen in Deutschland, Großbritannien und Skandinavien standen laut BVI Abflüsse in Frankreich, Italien und Spanien gegenüber. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.