Anzeige
20. April 2012, 16:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer AM empfiehlt vermögensverwaltende Fonds

Investmentfonds werden von Anlegern zu wenig genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag der Gothaer Asset Management. Dabei sollen vor allem vermögensverwaltende Fonds grundlegende Instrumente zur Altersvorsorge sein.

Kuchen„Fonds sind als Vehikel für die Geldanlage noch zu wenig in den Köpfen der Bevölkerung verankert“, erklärt Vorstandssprecher Christof Kessler. Laut Umfrage investieren lediglich neun Prozent der Bundesbürger in Investmentfonds.

Zu Unrecht sagt Kessler: „Dabei sind Investmentfonds für viele Anleger das attraktivste Anlagevehikel, um langfristigen Vermögensaufbau zu betreiben.”

In diesem Zusammenhang sieht die Fondsgesellschaft in dem vom Bundesverband für Investment und Asset Management e.V. (BVI) 2012 neu ins Leben gerufenen Weltfondstag eine geeignete Initiative, um die Reputation von Investmentfonds zu stärken.

Gute Möglichkeit zur Diversifikation

Außerdem seien Investmentfonds eine gute Möglichkeit, das Vermögen über verschiedene Anlageklassen zu streuen, so Kessler. Insbesondere qualitativ hochwertige vermögensverwaltende Fonds eignen sich als grundlegendes Investment für jedermann. „Mit Hilfe von Investmentfonds können Anleger bei der Geldanlage auf die Erfahrung und Expertise der Fondsmanager zurückgreifen, um nachhaltige Vermögenszuwächse zu erzielen“, betont Kessler.

Kessler empfiehlt naheliegender Weise die hauseigenen Gothaer Comfort Fonds: “Mit drei verschiedenen Risikoprofilen haben Anleger die Möglichkeit, ihr Geld je nach Risikoneigung zu streuen, ohne dass sie sich mit den einzelnen Vermögenswerten auseinandersetzen müssen.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Map-Report: Höchstwertung für acht Lebensversicherer

Der Map-Report hat das Klassik-Rating der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht. Die beste Bewertung bekam erneut die Europa, die mit 85,73 Punkten ein “mmm” für hervorragende Leistungen erzielte.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt 2018: Geldpolitik, Bauzinsen und Immobilienpreise

Bleiben die Baufinanzierungskonditionen günstig? Steigen die Preise für Wohneigentum weiter? Kommt die Zinswende und wenn ja, welche Auswirkungen hat sie? Diese und weitere Fragen bewegen Ende 2017 Ökonomen, Politiker und Verbraucher gleichermaßen.

Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...