Anzeige
11. Januar 2012, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hochprozenter von ACM Bernstein

Die US-Investmentgesellschaft ACM Bernstein hat dem Short Duration High Yield Portfolio (LU0654559516) aufgelegt. Der neue High-Yield-Fonds soll trotz seiner Investments in hochrentierliche Anleihen ein besonders geringes Risiko aufweisen.

High YieldDer Fonds soll Investoren ansprechen, die in einem unsicheren Marktumfeld nach Hochzins-Anlagen mit verminderter Volatilität suchen. „Hochzinsanleihen sind durchaus attraktiv, insbesondere da die Fundamentaldaten vieler Unternehmen weiterhin überzeugen“, erklärt Portfoliomanager Ivan Rudolph-Shabinsky. Zum Team gehören noch Douglas Peebles, Gershon Distenfeld und Ashish Shah. ACM Bernstein ist eine Tochter des französischen Axa-Konzerns.

Kurz Laufzeiten für ein stabiles Depot

Rudolph-Shabinsky investiert in hochverzinsliche Wertpapiere, High Yield Bonds, mit einer durchschnittlichen Duration unter vier Jahren: „Denn je kürzer die Duration, desto weniger reagiert eine Anleihe auf eine Veränderung ihrer Rendite. Anleger suchen zwar nach höheren Erträgen, fürchten aber weiterhin Kurseinbrüche in einem unsicheren globalen wirtschaftlichen Umfeld.“

Der Anlageschwerpunkt des Fonds liegt auf Unternehmensanleihen aus dem Sub-Investment-Grade-Bereich. Deren Volatilität will Fondsmanager Rudolph-Shabinsky neben der kurzen Duration vor allem mit einem Fokus auf qualitativ höherwertigen Emittenten innerhalb des High-Yield-Bereichs sowie den Einsatz von Hedging-Strategien einschließlich der Absicherung von Einzelemittenten, Anleiheindizes und Zinsoptionen gering halten.

Die Idee: Anleger müssen durch eine Verkürzung der Duration zwar Ertragseinbußen über einen vollen Marktzyklus hinnehmen, profitieren dafür aber in Krisenphasen von der Stabilität.

Georg Kyd-Rebenburg, Managing Director bei ACMBernstein für Deutschland und Österreich, sagt: „Die Nachfrage nach Anlagelösungen mit reduzierter Volatilität ist hoch.“ Das Management-Team des Short Duration High Yield Portfolio verfügt mit durchschnittlich 14 Jahren über langjährige Erfahrung im High-Yield-Bereich und misst sich an der Benchmark Barclays Capital Global High Yield Corporate 1-5 years.

Der Fonds kostet Anleger jährlich 1,1 Prozent Management Fee. (mr)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

BPK 2017: HanseMerkur legt deutlich zu

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe hat auf ihrer diesjährigen Bilanzpressekonferenz die Unternehmenszahlen präsentiert. Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter zeigt sich angesichts eines schwierigen Jahres 2017 hochzufrieden mit den Ergebnissen.

mehr ...

Immobilien

Stärkster Preisanstieg bei Wohnimmobilien seit Mitte 2017

Die unstete Preisentwicklung der letzten Monate bei Wohnimmobilien setzte sich auch im März fort: Ausgerechnet die Preise für Neubauhäuser, die in den letzten zwölf Monaten immer angestiegen waren, gingen im März 2018 im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent zurück. Derweil stiegen die Preise für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen mit jeweils über einem Prozent vergleichsweise deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld fordert Ablösung der VW-Führungsspitze

Auch nach der Ablösung von Matthias Müller als VW-Chef erneuert die Ökoworld AG den bereits Anfang Februar geforderten Rücktritt der gesamten VW-Chef-Etage. Das Denken und Empfinden der Vorstände und Aufsichtsräte der VW AG seien für die Menschen weltweit im 21. Jahrhundert nicht mehr tragbar.

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...