Anzeige
30. Juli 2012, 17:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit DB X-Tracker an Chinas Börse investieren

DB X-Trackers bietet mit dem DB X-Trackers CSI 300 Index ETF (LU0779800910) einen neuen Indexfonds an, der die Wertentwicklung von chinesischen Blue Chips an den Börsen in Shenzen und Shanghai abbildet.

IndexfondsDer zugrundeliegende Index bildet die Wertentwicklung der 300 wichtigsten Aktien ab – gemessen aus einer Kombination von Marktkapitalisierung und Liquidität. Die sogenannten A-Aktien machen an den Börsen von Shanghai und Shenzhen mehr als 75 Prozent der Marktkapitalisierung aller Aktien in China aus, sie umfassen 2.000 in chinesischen Renminbi notierte Aktien aus allen Sektoren der chinesischen Wirtschaft.

Das Fondsvolumen liegt laut Anbieter aktuell bei 272,5 Millionen Euro.

X-Trackers-Chef Michalik: Effizientes und liquides China-Investment

„Für viele Investoren ist es immer noch schwierig, in chinesische Aktien auf dem wichtigen Inlandsmarkt zu handeln, auch wenn die Aufsichtsbehörde China Securities Regulatory Comission klar signalisiert hat, Chinas Kapitalmarkt für internationale Investoren zu öffnen. Unser Fonds bietet einen kosteneffizienten und liquiden Zugang zum chinesischen Aktienmarkt“, sagt Thorsten Michalik, Leiter  DB X-Trackers Deutsche Bank Exchange Traded Funds.

Insgesamt bietet die Tochter der Deutschen Bank 50 Schwellenländer-ETFs an, davon 37 mit einem Listing an der Deutschen Börse.

Die jährliche pauschale Gebühr beträgt laut DB X-Trackers 0,5 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...