Aquila legt neuen Risk-Parity-Fonds auf

Die Hamburger Aquila Capital erweitert mit dem AC Risk Parity 17 Fund (LU0748083101) ihr Angebot an risikoparitätischen Fonds.

chartDie inzwischen drei Aquila-Fonds dieses Typs streuen ihr Vermögen unter Risikogesichtspunkten gleich gewichtet über die vier Anlageklassen Aktien, Anleihen, Geldmarkt und Rohstoffe. Das Fondsvolumen der Fonds beläuft sich über alle Tranchen aktuell auf 1,3 Milliarden Euro.

Ein Risikomanagement-System soll für Stabilität und robuste Erträge in jeder Marktphase sorgen, sagt Roman Rosslenbroich, geschäftsführender Gesellschafter von Aquila Capital: „Da wir bei den AC Risk Parity Funds die Möglichkeit haben, die Zielvolatilität individuellen Ansprüchen anzupassen, eignen sie sich für Investoren mit unterschiedlichen Risikoprofilen.“

Die monatlichen Wertsicherungsgrenzen von 96 Prozent beim AC Risk Parity 7 Fund beziehungsweise 93 Prozent beim AC Risk Parity 12 Fund wurden laut Rosslenbroich seit Auflage eingehalten. Beim AC Risk Parity 17 Fund strebt Aquila einen monatlichen Kapitalerhalt von 90 Prozent an.

Für die Retail-Tranchen wird eine Mindestanlagesumme von 100.000 Euro verlangt. Neben einem Ausgabeaufschlag von maximal fünf Prozent fallen jährliche Gebühren von 2,4 Prozent an. Dazu kommt eine Performance Fee von 15 Prozent der Wertsteigerung, die frühere Höchststände übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.