Anzeige
18. September 2012, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld prämiert globale Firmen für nachhaltiges Wirtschaften

Am 12. September 2012 wurde im Düsseldorfer Hyatt neun mal der Ökovision Sustainability Leadership Award für nachhaltiges Wirtschaften durch den Anlageausschuss von Ökovision und die Kapitalanlagegesellschaft Ökoworld vergeben.

Ökoworld: Nachhaltiges Wirtschaften

Sustainability Leadership Award: Die Gewinner

Als Ehrengäste waren alle 11 Mitglieder des Anlageausschusses zugegen, deren Co-Vorsitzende R. Andreas Kraemer und Martin Kunz als Key-Note-Speaker fungierten. Viele internationale Vertreter der globalen Top Nine kamen zur Pressekonferenz und Gala, um den Preis persönlich entgegen zu nehmen.

Anwesend waren u. a. Prerana Langa, Group Executive Vice-President der Yes Bank aus Indien, Marivic Sugapong, Chief Risk Officer und Luis Juan Oreta von Manila Water von den Philippinen, Per Strand, Quality Manager von JM AB aus Schweden und Hannes Roither, Leiter Corporate Communications der Palfinger AG aus Österreich.

Außerdem wurden die Unternehmen Boiron aus Frankreich, SMA Solar aus Deutschland, Whole Foods Market aus den USA, Natura Cosmeticos aus Brasilien und Shimano aus Japan ausgezeichnet.

Unter den Gästen fanden sich neben den Ökoworld-Gründern Alfred Platow und Klaus Odenthal, dem hauseigenen Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement, dem Vorstand der Versiko AG, zahlreichen Investoren und Ökoworld-Kunden auch viele Pressevertreter und Weggefährten von Ökovision.

Als Preise wurden Geschenke von OxfamUnverpackt im Wert von 9 x 1.000 Euro verliehen. Die Geschenke von OxfamUnverpackt stehen symbolisch für eine Spende, mit der die Arbeit der Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam Deutschland e.V. unterstützt wird.

Jedes Geschenk gehört in einen von vier Bereichen – Bildung fördern, Existenzen sichern, Gesundheit stärken oder Not lindern – und finanziert Oxfams Arbeit im entsprechenden Bereich. (fm)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

90 Prozent der Steuerbescheide fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Und empfiehlt eine Überprüfung.

 

mehr ...

Immobilien

Rendite-Studie: Ostdeutsche Mittelstädte besonders attraktiv

Höhere Renditen bei gleichem Risiko: Wie der diesjährige “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland” des Immobilienunternehmens TAG Immobilien AG zeigt, sollten deutsche Immobilieninvestoren aktuell nach Osten blicken.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...