Metzler favorisiert Europas Nebenwerte

Die Fondsgesellschaft Metzler Asset Management, Frankfurt, hält die Underperformance bei Nebenwerten für beendet und hält das Segment für lukrativ.

Frank-Peter Martin, Metzler Asset Management
Frank-Peter Martin, Metzler Asset Management
„Die europäischen Aktienmärkte sind derzeit im langfristigen Vergleich günstig bewertet. Nominale Anlagenwerden aufgrund des niedrigen Zinsniveaus und einer darüberliegenden Inflation auch in Zukunft Kaufkraftverluste bei Anlegern verursachen. In diesem Umfeld bieten Sachwerte, wie Aktien einen guten Inflationsschutz“, erklärt Frank-Peter Martin, zuständiger Partner für das Portfoliomanagement bei Metzler AM.

Speziell den Nebenwerten wird dabei von den Frankfurtern ein Aufwärtspotenzial bescheinigt, insbesondere, weil das Segment Ineffizienzen aufgrund unvollständiger Researchleistungen durch den Markt aufweise.

Außerdem böten Nebenwerte generell bessere Wachstumschancen als Standardwerte. „Seit sich entsprechende Indizes vergleichen lassen, haben europäische Nebenwerte in puncto Wertentwicklung die Standardwerte übertroffen“, weiß Lorenzo Carcano, Leiter Produktgruppe europäische Nebenwerte und deutsche Aktien bei Metzler AM.

Dies gelte auch für das Gewinn- und Umsatzwachstum der dahinterstehenden Unternehmen. Aus zyklischer Sicht schneiden Nebenwerte im Vergleich zu Large Caps unter anderem in Erholungsphasen gut ab, so Carcano. Nicht zuletzt sprechen für ihn die aktuellen Bewertungskennzahlen dafür, bevorzugt in Small Caps zu investieren. (fm)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.