Anzeige
Anzeige
23. Juni 2012, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hightech-Innovationen: Wirtschaftswelt im Wandel

Der Einsatz neuer Technologien läutet einen radikalen Wandel in der Warenproduktion ein. Diese Hightech-Innovationen könnten die Weltökonomie radikal verändern.

Technologiefonds

Text: Marc Radke

Der Siegeszug von iPhone und iPad ist möglicherweise nur eine Petitesse im Vergleich zu den Umwälzungen, die noch bevorstehen. Das ganz große Rad kann in Bewegung kommen, sobald die Produktion von Waren digitalisiert wird. Wenn sich in absehbarer Zukunft Güter individuell und ortsunabhängig herstellen lassen, wird dies nicht nur die Organisation von Fabriken verändern.

Die etablierten Industriestaaten, die seit Jahren den Wachstumslokomotiven wie China lediglich hinterher blicken, wittern wieder neue Chancen im Wettstreit mit den aufstrebenden Schwellenmärkten.

Zumindest ein Teil der Geschäfte, die im Laufe der zurückliegenden Jahre in die neue Wirtschaftswelt gewandert sind, könnte wieder in die erste Welt zurückkehren. 
Neben dem Einsatz neuer Materialien oder der Miniaturisierung durch Nanotechnologie haben dabei vor allem dreidimensionale Drucker das Zeug, die Welt auf den Kopf zu stellen.

Größenvorteile, die sogenannten Economies of scale, haben die industriellen Strukturen ein Jahrhundert lang geprägt. Je mehr gleiche Teile enstanden, desto geringer ihre Einzelkosten. Maschinen, die mit den gleichen Stückkosten herstellen, unabhängig davon, ob sie einen Output von einem oder einer Million Stück haben, können dies nun in vielen Bereichen wieder beenden.

Die Beispiele zeigen, dass Hightech-Innovationen die Weltökonomie stark verändern können. Der intensive Wettstreit um neuartige Produkte bringt aber auch große Verlierer mit sich. Prominentes Beispiel ist Sony.

Der in Tokio ansässige Konzern hat im letzten Jahrtausend den Walkman, das erste mobile Musikabspielgerät, erfunden und galt lange Zeit als Nummer eins unter den Elektronikanbietern.

Heute steht das Management vor einem Scherbenhaufen: Rund fünf Milliarden Euro Verlust – in der gleichen Größenordnung weist Wettbewerber Samsung seinen aktuellen Gewinn aus – und 10.000 Entlassungen mussten die Japaner im April 2012 verkünden.

Seite zwei: Starker Wandel bei Internet- und Softwareanbietern

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...