5. März 2012, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die nächste Krise kommt bestimmt

Kommt es in den nächsten Wochen wie von dem Börsenastrologen Frank Felber erwartet bis in den April hinein zu einer deutlichen Korrektur an den Aktienmärkten oder droht den noch immer auf fallende Notierungen setzenden Anlegern auf der anderen Seite sogar ein „Short-Squeeze“?

Reverse-Deep-Express-ZertifikatDas auf verhaltensorientierte Finanzmarktanalyse spezialisierte Unternehmen Cognitrend präferiert derzeit eher die zweite Variante und argumentiert dabei mit dem wöchentlich berechneten Bull-/Bear-Index, der das Verhalten mittelfristig orientierter Anleger misst und vergangene Woche auf den niedrigsten Stand seit Mai 2010 notierte.

Das noch einmal angewachsene Lager der Bären dokumentiert hier ganz klar, dass viele Investoren die gewaltige Jahresanfangs-Rally noch gar nicht mitgemacht haben und jetzt sehnsüchtig auf fallende Kurse warten. Leider ist die Börse kein Wunschkonzert und so dürfte es vielen noch nicht investierten Institutionellen bzw. den in Schieflage geratenen „Shorties“ wie beim „Schwarze-Mann-Spiel“ aus den Kindertagen gehen.

Wenn die Aktien fröhlich weiter steigen, müssen sie reagieren und im übertragenen Sinne statt davonzulaufen schnurstracks Eindeckungskäufe tätigen, was die Notierungen weiter nach oben treiben würde.

Wohl dem, der frei von solch unmittelbaren Anlage-Zwängen agieren kann und den eher das längerfristige Bild interessiert. Die Landesbank Baden-Württemberg emittiert in diesem Zusammenhang mit Zeichnungsende am 9. März ein interessantes Express-Papier auf den DAX, das diesmal nicht wie üblich auf steigende, sondern auf fallende Notierungen setzt, was allerdings noch lange nicht heißen muss, dass es sich deshalb nur für ausgesprochene Bären eignet.

Das verdeutlicht schon allein der Zusatz „Deep“ im Produktnamen. Denn wie auf der Long-Seite spricht auch das neue Reverse-Deep-Express-Zertifikat eher konservative Anleger an, nur diesmal mit umgekehrten Vorzeichen.

So wird die Barriere hier bei Auflage auf einem Niveau von 140 Prozent festgelegt. Bei einem aktuellen Indexstand von 6.870 Punkten würde die Absicherungsschwelle also etwas mehr als 9.600 Zähler betragen. Wer fünfstellige DAX-Stände in den nächsten bis zu sechs Jahren erwartet, sollte von dem „Schwaben-Produkt“ deshalb wohl eher die Finger lassen.

Seite 2: „Reverse-Deep-Express“-Zertifikat kein kurzfristiges Short-Investment

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Über ein Drittel kann die Garantieverpflichtungen nicht erfüllen

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichen die 2018 (2017: 39) erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Diese Unternehmen müssen dafür Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen. Das zeigt die Policen Direkt-Analyse der aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...