JP Morgan: Chancen an der Börse

Das Auf und Ab an den Aktienmärkten sollte Anleger nicht vom Börsenparkett fernhalten. Das sagen Analysten der Fondsgesellschaft J.P. Morgan Asset Management.

Zunehmende Kursschwankungen an den internationalen Kapitalmärkten seien zu begrüßen: „Volatilität ist an den Kapitalmärkten ein ganz normales Phänomen, vor dem Anleger nicht zwangsläufig zurückschrecken müssen – vielmehr sollten sie die langfristigen Chancen nutzen“, so Tilmann Galler, Kapitalmarktexperte bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt.

„Performance trotz Volatilität“

Galler hat ausgerechnet, dass sich in der Vergangenheit ein Verkauf bei zunehmenden Schwankungen im Nachhinein regelmäßig als Fehler erwies: „In 25 der vergangenen 33 Jahre konnten Märkte wieder ins Plus drehen und am Ende mit einer positiven Bilanz abschließen – und das, obwohl in diesem Zeitraum durchschnittliche Kursverluste von 15,8 Prozent zu verzeichnen waren.“ Auslöser für die verstärkte Volatilität der letzten Wochen seien nicht zuletzt die Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke im Juni gewesen, der erste Signale für ein Ende der Stützungsmaßnahmen.

Galler glaubt, dass die Kurssteigerungen von mehr als 150 Prozent in den vergangenen Jahren nicht ausschließlich auf die QE-Maßnahme der US-Notenbank zurückzuführen sind. Der breite Erholungstrend der Kurse der im S&P-500-Index enthaltenen Unternehmen hatte demanch schon vor Beginn der aktuellen Fed-Maßnahmen eingesetzt. „Die Basis für die Kurserholung stellen insbesondere die steigenden Gewinne der Unternehmen dar“, sagt Galler. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.