Berenberg: Sandner übernimmt Wiener Insti-Geschäft

Die Hamburger Privatbank Berenberg hat Harald Sandner (47) als Leiter des institutionellen Geschäfts in Österreich ausgewählt. Sandner saß bislang der Geschäftsführung der Oppenheim Asset Management in Österreich vor.

Harald Sandner, Berenberg

Berenberg will nach eigenen Angaben die institutionelle Vermögensverwaltung in Österreich ausbauen. Aktuell hat die Bank 17 Standorte in Europa, Amerika und Asien.

Institutionelle Investoren wollen Quantfonds

„Wir haben in den letzten Jahren massiv in die Entwicklung unserer quantitativen Anlagestrategien investiert und konnten uns damit als einer der innovativsten Quant-Asset-Manager etablieren – mit Harald Sandner bauen wir nun unsere international ausgezeichnete Kundenberatung für den österreichischen Markt aus“, sagt Tindaro Siragusano, Leiter Private Banking & Asset Management bei Berenberg.

„Ich freue mich, dass wir Harald Sandner als Verantwortlichen für den Bereich Asset Management in Österreich gewinnen konnten, mit seiner profunden Erfahrung und seinem hohen Ansehen bei Investoren wird er unseren Erfolgskurs weiter vorantreiben“, so Siragusano. Zu den Kunden zählen institutionelle Investoren wie Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke, Industrieunternehmen, Family Offices, Finanzdienstleister und Stiftungen. Gemanagt werden insgesamt rund zwölf Milliarden Euro.

Sandner war seit 2005 bei der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim für die institutionelle Vermögensverwaltung verantwortlich, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung. (mr)

Foto: Berenberg

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.