Anzeige
Anzeige
11. April 2013, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Charlemagne plant EM-Hedgefonds

Die britische Fondsgesellschaft Charlemagne Capital will den “Oaks Emerging and Frontier Opportunities Fund” auf den deutschen Markt bringen. Der Aktien-Hedgefonds soll der europäischen Ucits-Fondsrichtlinie entsprechen und mit vergleichsweise geringem Risiko auf Schwellen- und Entwicklungsländer setzen.

Charlemagne Vorbild ist der im Jahr 2009 aufgelegte Offshore-Hedgefonds Oaks Global Opportunities Fund.

Portfoliowert soll wenig schwanken

Fondsmanager Stefan Böttcher hat laut Charlemagne seit Auflage einen Ertrag von über 25 Prozent generiert. Der Risiko adjustierte Ansatz soll die Volatilität senken. Bei dem Offshore-Fonds soll sie mit zwölf Prozent Long-only-Portfolios klar geschlagen haben.

Zwar gehe der Fonds Short-Positionen ein, aber in geringerem Maß als Long-Positionen, heißt es – entsprechend der Überzeugung Böttchers, dass eine Anlage in diesen Regionen langfristig positive Ergebnisse bringen wird.

Beim Oaks Emerging Markets and Frontier Fonds handelt es sich weitgehend um eine Aktienstrategie. Er kann jedoch bis zu einem Anteil von 15 Prozent seines Nettovermögens in Anleihen investieren.

Im Aktien-Bereich favorisiert Böttcher unter anderem Zambeef, den größten Hersteller von Grundnahrungsmitteln in Sambia. Die Aktie soll vom steigenden Einkommen und vom Bevölkerungswachstum profitieren. Die Tatsache, dass sie in Lusaka und London notiert wird, schafft zudem eine Arbitrage-Möglichkeit – in London wird die Aktie mit einem Aufschlag von über 30 Prozent auf den Wert in Lusaka gehandelt.

Auf der Verliererseite nennt  Böttcher als Beispiel dagegen BRD Groupe Société Générale, die zweitgrößte Bank in Rumänien. Vor der Kreditklemme konnten sich diese osteuropäischen Banken preiswert über ihre Mutterkonzerne finanzieren und diese Mittel zu höheren lokalen Zinsen als Kredite vergeben – so wurden solide Margen aufgebaut. Heute hat sich diese Lage jedoch grundlegend verändert. Die von der Zentrale subventionierten Kredite sind nicht mehr verfügbar, und es gibt massive Probleme bei der Qualität der Vermögenswerte und beim Deckungsgrad.

In Rumänien ist auch einer der börsennotierten geschlossenen Fonds beheimatet, in die Böttcher investiert. Fondul Proprietatea, der größte Treuhandfonds des Landes für Personen, die ihr Eigentum unter dem ehemaligen kommunistischen Regime verloren haben. Fondul wird derzeit mit einem Abschlag von mehr als 50 Prozent auf seinen Nettovermögenswert gehandelt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...