Anzeige
11. April 2013, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Charlemagne plant EM-Hedgefonds

Die britische Fondsgesellschaft Charlemagne Capital will den “Oaks Emerging and Frontier Opportunities Fund” auf den deutschen Markt bringen. Der Aktien-Hedgefonds soll der europäischen Ucits-Fondsrichtlinie entsprechen und mit vergleichsweise geringem Risiko auf Schwellen- und Entwicklungsländer setzen.

Charlemagne Vorbild ist der im Jahr 2009 aufgelegte Offshore-Hedgefonds Oaks Global Opportunities Fund.

Portfoliowert soll wenig schwanken

Fondsmanager Stefan Böttcher hat laut Charlemagne seit Auflage einen Ertrag von über 25 Prozent generiert. Der Risiko adjustierte Ansatz soll die Volatilität senken. Bei dem Offshore-Fonds soll sie mit zwölf Prozent Long-only-Portfolios klar geschlagen haben.

Zwar gehe der Fonds Short-Positionen ein, aber in geringerem Maß als Long-Positionen, heißt es – entsprechend der Überzeugung Böttchers, dass eine Anlage in diesen Regionen langfristig positive Ergebnisse bringen wird.

Beim Oaks Emerging Markets and Frontier Fonds handelt es sich weitgehend um eine Aktienstrategie. Er kann jedoch bis zu einem Anteil von 15 Prozent seines Nettovermögens in Anleihen investieren.

Im Aktien-Bereich favorisiert Böttcher unter anderem Zambeef, den größten Hersteller von Grundnahrungsmitteln in Sambia. Die Aktie soll vom steigenden Einkommen und vom Bevölkerungswachstum profitieren. Die Tatsache, dass sie in Lusaka und London notiert wird, schafft zudem eine Arbitrage-Möglichkeit – in London wird die Aktie mit einem Aufschlag von über 30 Prozent auf den Wert in Lusaka gehandelt.

Auf der Verliererseite nennt  Böttcher als Beispiel dagegen BRD Groupe Société Générale, die zweitgrößte Bank in Rumänien. Vor der Kreditklemme konnten sich diese osteuropäischen Banken preiswert über ihre Mutterkonzerne finanzieren und diese Mittel zu höheren lokalen Zinsen als Kredite vergeben – so wurden solide Margen aufgebaut. Heute hat sich diese Lage jedoch grundlegend verändert. Die von der Zentrale subventionierten Kredite sind nicht mehr verfügbar, und es gibt massive Probleme bei der Qualität der Vermögenswerte und beim Deckungsgrad.

In Rumänien ist auch einer der börsennotierten geschlossenen Fonds beheimatet, in die Böttcher investiert. Fondul Proprietatea, der größte Treuhandfonds des Landes für Personen, die ihr Eigentum unter dem ehemaligen kommunistischen Regime verloren haben. Fondul wird derzeit mit einem Abschlag von mehr als 50 Prozent auf seinen Nettovermögenswert gehandelt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Map-Report: Höchstwertung für acht Lebensversicherer

Der Map-Report hat das Klassik-Rating der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht. Die beste Bewertung bekam erneut die Europa, die mit 85,73 Punkten ein “mmm” für hervorragende Leistungen erzielte.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt 2018: Geldpolitik, Bauzinsen und Immobilienpreise

Bleiben die Baufinanzierungskonditionen günstig? Steigen die Preise für Wohneigentum weiter? Kommt die Zinswende und wenn ja, welche Auswirkungen hat sie? Diese und weitere Fragen bewegen Ende 2017 Ökonomen, Politiker und Verbraucher gleichermaßen.

Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Geschäftsführer für das HTB-Risikomanagement

Die auf Zweitmarktfonds spezialisierte HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen hat Christian Averbeck (39) zum Geschäftsführer Risikomanagement bestellt. Zudem verantwortet er zukünftig den Finanzbereich der HTB-Gruppe.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...