11. Januar 2013, 10:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Emerging Markets: Schroders startet Rentenfonds-Trio

Der britische Vermögensverwalter Schroders erweitert sein Angebot an Anleihenfonds, die in den Emerging Markets investieren, um gleich drei neue Offerten.

Emerging Markets

Achim Küssner, Schroders

Der Schroder ISF Emerging Market Bond (LU0795633584), der Schroder ISF Emerging Market Corporate Bond (LU0795636256) und der Schroder ISF Emerging Market Sovereign Bond (LU0795638898) ergänzen den bestehenden Schwellenländer-Rentenfonds Schroder ISF Emerging Market Debt Absolute Return, der im Gegensatz zu den neuen Fonds einen Absolute-Return-Ansatz verfolgt.

Höhere Renditen in den Emerging Markets

„Der Dreifach-Launch aus unserem neuen Schwellenländer-Anleihen-Team ist ein weiteres Zeichen unserer Fixed-Income-Initiative und schließt Lücken im Produktangebot“, sagt Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH.

Mit den neuen Produkten trage Schroders außerdem der zunehmenden Bedeutung von Schwellenländern in globalen Rentenportfolios Rechnung: „In einer Zeit, die von einer hohen Volatilität und unsicheren Aussichten in den Industrieländern geprägt ist, sind Anleger auf der Suche nach Alternativen.“

Die neuen Produkte werden von dem elfköpfigen Schwellenländer-Anleihen-Team um James Barrineau verwaltet. Die Investmentidee: In dem aktuellen Niedrigzinsumfeld können Anleger mit Schwellenländer-Anleihen höhere Renditen bei einer vergleichbaren Qualität der Assets erzielen und haben die Möglichkeit auf höhere Gesamterträge als bei Anleihen der entwickelten Märkte. „Rund 80 Prozent der im vergangenen Jahr emittierten Schwellenländer-Anleihen verfügen über Investmentgrade Status und eignen sich somit auch für konservativere Anleger“, sagt Barrineau.

Der Schroder ISF Emerging Market Bond kann aus dem gesamten Anlageuniversum der Schwellenländer-Anleihen schöpfen, dazu gehören Währungstitel, Unternehmensanleihen und Staatsanleihen, und eignet sich laut Barrineau durch den Multi-Sektor-Ansatz für Anleger, die nach einem Core Investment in dieser Anlageklasse suchen. Der Fonds hat eine Benchmark, die zu jeweils einem Drittel aus dem JP Morgan EMBI Global Diversified Dollar Bond Index, dem GBI-EM Global Diversified Local Currency Index sowie dem CEMBI Broad Diversified Corporate Index besteht. Das Anlageziel ist es, diese Benchmark um 200 bis 300 Basispunkte zu übertreffen.

Der Schroder ISF Emerging Market Sovereign Bond soll analog durch Investments in Staatsanleihen sowie Unternehmensanleihen in der jeweiligen Landeswährung seine Benchmark, den JP Morgan GBI-EM Global Diversified Local Currency Index, um 200 bis 300 Basispunkte übertreffen. Beide Fonds werden von Barrineau selbst gelenkt.

Der Schroder ISF Emerging Market Corporate Bond legt dagegen zuvorderst in Unternehmensanleihen aus Schwellenländern an, die auf US-Dollar lauten, und wird von Fondsmanager Rajeev De Mello geleitet. Zusätzlich kann er bis zu 20 Prozent des Fondsvermögens in Staatsanleihen sowie bis zu 20 Prozent in auf lokale Währungen lautende Anleihen investieren. Benchmark ist der JP Morgan CEMBI Broad Diversified Corporate Index, der ebenfalls um 200 bis 300 Basispunkte übertroffen werden soll.

De Mello sucht unterbewertete Anleihen: „Die Spreads bei Corporate Bonds in den Schwellenländern sind im Vergleich zu den Industrienationen immer noch hoch, so dass wir auch im kommenden Jahr Wachstumsmöglichkeiten sehen. Wir rechnen mit geringen Ausfallraten, aber die Selektion der Anleihen wird sich intensivieren.”

Der Ausgabeaufschlag beträgt jeweils bis zu drei Prozent. Die Managementgebühr liegt bei einem Prozent jährlich. (mr)

Foto: Schroders

 

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Auch wenn Rentenfonds in der Vergangenheit sehr gut performt haben und sie nur in festverzinsliche Wertpapiere investieren besitzen sie aktuell ein immenses Risiken. Neben den „normalen“ Fondsrisiken kommt vor allem das Zinssatzrisiko hinzu. Bei niedrigen Zinsen ist der Gewinn meist schon in den Rentenfondskursen eingepreist, sodass man dem Risiko von steigenden Zinssätze, somit fallenden Anleihenkursen, direkt ausgesetzt ist. Auch wenn man immer hört, dass Rentenfonds eine konservative Anlage sind, muss man in der aktuellen Lage stark auf das Zinssatzrisiko achten. Bei steigenden / stark steigenden Zinssätzen kann man durchaus Verluste mit Rentenfonds machen.

    Kommentar von Martin Hark — 14. Januar 2013 @ 14:13

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...