Anzeige
1. November 2013, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzierungfonds für Mittelständler

Die Balder Finance Trust AG, Frankfurt, bietet mittelständischen Unternehmen in Deutschland mit dem Fonds BFT Mittelstand I eine Alternative zur konventionellen Bankfinanzierung.

Frankfurt in Finanzierungfonds für Mittelständler

Die Balder Finance Trust AG, Frankfurt, arbeitet mit zwei starken Partnern zusammen, der Baader Bank und der Börse München.


Der Fonds BFT Mittelstand I soll den Mittelständlern Zugang zu unbesichertem Fremdkapital ermöglichen. Der Startschuss für den Fonds ist erfolgt, knapp 50 Millionen Euro haben Investoren bereits im Spezialfonds angelegt.

Ab Januar 2014 beginne dann auch die investive Phase: “Damit haben wir ein völlig neuartiges Investmentprodukt in Deutschland an den Markt gebracht”, erläutert Holger Diefenbach, Mitgründer und Aufsichtsratschef der Balder Finance Trust AG, “es ist für Mittelständler eine bezahlbare und sichere Finanzierungsalternative. Gleichzeitig bietet unser Fonds sicherheitsorientierten Investoren wie Family Offices, Versicherungen oder Pensionskassen eine völlig neuartige Chance, in gute deutsche Mittelständler zu investieren.”

Beteiligung an Spezialfonds

Auf der einen Seite könnten sich Investoren am Spezialfonds beteiligen. Auf der anderen Seite erfolge der Zugang zum Fremdkapital für die Mittelständler mittels einer Obligation in Form einer Inhaberschuldverschreibung in Eigenemission.

Die Balder Finance Trust AG garantiert nach eigenen Angaben dazu nach der jeweiligen Investmententscheidung eine 100-prozentige Platzierung der Obligation an den Fonds BFT Mittelstand I.

“Das Konzept bietet den Unternehmen viele Vorteile, die es so bisher nicht am Markt gegeben hat”, erklärt Ingo Rösinger, Vorstand der Balder Finance Trust AG. Das Modell ermögliche erfolgreichen mittelständischen Unternehmen “den Aufbau eines Track Records am Kapitalmarkt – zu vergleichsweise günstigen Kosten und mit relativ geringem Managementaufwand”, so Rösinger weiter. BFT sei damit “der erste Asset-Manager, der Kreditmanagement für professionelle Kapitalanleger betreibt”.

Transparente Kriterien und klares Risikomanagement

Die Auswahl der Emittenten und das Management der Kreditinvestments erfolge nach sehr transparenten Kriterien und klarem Risikomanagement: “Potenzielle Mittelständler müssen einen Umsatz im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich aufweisen und mindestens drei Jahre am Markt sein”, erläutert Diefenbach.

Zudem sind die Kreditvolumina im Verhältnis zur Gesamtverschuldung des Unternehmens gedeckelt und zum gesamten Investmentvolumen des Fonds streng limitiert. “Damit erfüllen wir die strengen Voraussetzungen, um für institutionelle Investoren salonfähig zu sein”, so Rösinger.

Mit der Börsennotierung der Obligationen und der Gewährleistung der Liquidität erfülle der BFT Mittelstand I eine weitere entscheidende Voraussetzung für Family Offices, Versicherungen und Pensionskassen.

Hierfür arbeitet der Fonds mit zwei starken Partnern zusammen, der Baader Bank und der Börse München: Während die Baader Bank Betreuer der Emission und Skontroführer ist, sichert die Börse München den Handel in einem besonderen, für professionelle Investoren ausgelegten Segment im Freiverkehr.

Zudem veröffentlicht sie vierteljährlich die Einhaltung der Covenants sowie täglich die Kurse der Schuldverschreibungen. Das Startvolumen des Fonds soll zwischen 50 und 100 Millionen, das Zielvolumen bei 400 Millionen Euro liegen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...