Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2013, 11:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fisch optimistisch für Schwellenlandbonds

Fisch Asset Management ist überzeugt, dass der Anleihenmarkt der Emerging Markets sich stabilisiert. Die Neuemissionen dort nähmen bereits Fahrt auf und die Risikoprämien gegenüber US-Bonds seien lukrativ, heißt es von der Schweizer Fondsgesellschaft.

 

FischAnleihen aus den Emerging Markets litten in den vergangenen Monaten, da sich Negativschlagzeilen über Reformnotwendigkeiten oder abschwächende Lokalwährungen häuften. Auch die Unternehmensanleihen der Schwellenländer in Hartwährungen mit dem Rating “Investment Grade” konnten sich dem Trend nicht entziehen.

Ratings werden besser

“Viele Anleger sahen den Zeitpunkt gekommen, um die angelaufenen Gewinne mitzunehmen oder umzuschichten. Doch die volkswirtschaftlichen Entwicklungen zahlreicher Staaten innerhalb der Emerging Markets sind stabiler als die Nachrichtenlage im ersten Halbjahr suggeriert hat. Zum Beispiel erhielten die Philippinen nun auch von Moody’s das Rating Investment Grade (IG) – ein Beleg für den ungebrochenen Ratingtrend. Während der Marktnormalisierung im dritten Quartal zeigte sich eindrücklich, dass Hartwährungs-Bonds im Segment IG zu den attraktiven Anleihen gehören. Hinter Hochzinsanleihen generierten sie mit 1,15 Prozent in US-Dollar die zweitbeste Rendite”, analysiert Philipp Good, Senior Portfolio Manager bei Fisch Asset Management.

Positiv nennt Good im September die Entwicklung der Risikoprämien der Schwellenländer-Anleihen, die über den Monat praktisch unverändert blieben, während sich die Risikoprämien der Unternehmensanleihen aus Europa und den USA ausweiteten.

Good: “EM robuster als angenommen

“Unverändert weisen Unternehmensbonds aus den Emerging Markets eine rund 100 Basispunkte höhere Verfallrendite als ihre amerikanischen Pendants auf. Aufgrund der Marktberuhigung und der Ankündigung der US-Notenbank, das Tapering vorerst nicht umzusetzen, hat die Neuemissionstätigkeit wieder Fahrt aufgenommen. Ein interessantes Papier emittierte das chinesische staatliche Unternehmen CNOOC. Die Risikoprämie beträgt 185 Basispunkte gegenüber US-Staatsanleihen gleicher Laufzeit (zehn Jahre). Das entspricht einer Verfallrendite von rund 4,5 Prozent”, so Good.

Und weiter: “Wir rechnen im vierten Quartal mit weiteren interessanten Neuemissionen aus allen Regionen und Segmenten, so dass auf Jahressicht gesehen ein Volumen von über 330 Milliarden US-Dollar erreicht werden kann. Wichtig ist die Titelselektion, da die Märkte bei Negativmeldungen unter Druck geraten können. Doch generell sollten sich Anleiheinvestoren die höhere Verzinsung bei gleicher Kreditqualität sichern. Denn die Schwellenländer sind robuster, als sie derzeit von den Investoren wahrgenommen werden.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...