Anzeige
22. April 2013, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSBC: Asiatische Aktien aussichtsreich

Die Wirtschaft in Fernost startet wieder durch. Experten wie Chris Adams, HSBC Global Asset Management, erwarten im Durchschnitt ein Gewinnwachstum im zweistelligen Bereich.

HSBC“In den vergangenen Wochen haben Sorgen über die Zypern-Krise sowie eine gemischte Datenlage in China die Investorenstimmung getrübt. Insgesamt ergibt sich gleichwohl das Bild einer moderaten wirtschaftlichen Erholung. Und wir bleiben bei unserer positiven fundamentalen Einschätzung für asiatische Aktien in diesem Jahr“, so Adams.

Konjunktur hat sich erholt

Und weiter: „Die Konjunkturerholung hat dazu geführt, dass die Prognosen der Unternehmensgewinne für 2013 nicht weiter heruntergeschraubt werden, in einigen Branchen und Ländern gibt es sogar erste Verbesserungen. Alles in allem erwartet der Markt im regionalen Durchschnitt eine Steigerung des Gewinns je Aktie um 11,5 Prozent in diesem Jahr.“

Die Märkte China, Hongkong, Indien und Thailand sind laut Adams günstig bewertet: „Der MSCI Asia ex Japan und der MSCI China notieren mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,5 beziehungsweise 1,3 für 2013. In Verbindung mit den politischen Stützungsmaßnahmen ist diese Konstellation für asiatische Aktienrenditen in den kommenden zwölf Monaten ein gutes Zeichen.”

Das Hauptrisiko liege weiterhin in der Investorenstimmung, die von wirtschaftlichen Ereignissen wie der Krise in der Euro-Zone abhängig ist. Auch die Versuche Japans, seine Währung zu schwächen, könnten in der Berichtsregion für einigen Wirbel sorgen, befürchtet Adams: “Für unser Kernportfolio schätzen wir weiterhin Aktien aus den eher zyklischen Sektoren – also eher Energietitel, die bei sehr attraktiver Bewertung eine starke und nachhaltige Profitabilität bieten. Im Portfolio sind die defensiven Sektoren untergewichtet, die aus fundamentaler Perspektive teuer erscheinen. Auf Länderebene haben wir Thailand und Indien übergewichtet. Untergewichtet sind Hongkong und Taiwan.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...