Jyske startet neuen Aktienfonds

Der neue Jyske Invest Equities Low Volatility (DK0060512358) soll mindestens so gut wie der gesamte Aktienmarkt performen, dabei aber deutlich weniger schwanken. 

Fondsmanager Brian Kirk wählt dafür Aktien von 80 bis 120 Unternehmen weltweit aus. Für eine möglichst geringe Volatilität will Kirk das Fondsvermögen geschickt über verschiedene Sektoren und Regionen streuen.

Kirk sagt zu seinem Vorgehen: „Wir schließen keinen Sektor und keine Anlageregion von vorneherein aus. Mit Blick auf unsere Low-Volatility-Anlageprinzipien ist es allerdings momentan schwierig, geeignete Papiere aus Japan und den Emerging Markets zu finden. Daher ist unser Exposure in Asien und den Schwellenländern allgemein gerade vergleichsweise gering.“

Solide Unternehmen gesucht

Als Auswahlkriterien nennt Kirk beispielsweise eine hohe Verzinsung des investierten Kapitals, stabile Ertragsmargen und eine niedrige Fremdfinanzierung.

Mindestens 90 Prozent des Fondsvermögens sind in börsennotierten Aktien angelegt, die an einem regulierten Markt gehandelt werden. Das Fondsmanagement kann aber auch bis zu zehn Prozent des Vermögens in nicht börsennotierte Aktien investieren.

Einerseits sucht Kirk nach eigenem Bekunden unterbewertete Aktien (Value-Kriterien), andererseits Titel von Unternehmen, deren Papiere in der jüngeren Vergangenheit einen positiven Trend gezeigt haben (Momentum-Kriterien).

Der Fonds kostet Anleger jährlich maximal zwei Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.