Anzeige
21. Januar 2013, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kathrein Privatbank offeriert Pfandbrief-Fonds

Die Kathrein Privatbank bietet ab sofort den HCM Kathrein Pfandbrief+ (AT0000A0W4C6) in Deutschland an. Investoren können mit dem Fonds auf ein Portfolio aus Hypothekenpfandbriefen setzen.

PfandbriefDas Renditeziel liegt laut Dr. Oliver Roll, Managing Director bei der in Deutschland für den Vertrieb zuständigen Max.xs Financial Services, bei jährlich drei Prozent. Größer sollen auch die maximalen Rückschläge nicht ausfallen: „Interessant ist das Produkt sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Investoren, die eine sichere Anlage und mittelfristig mehr als den Inflationsausgleich wollen.“

Pfandbriefe sind solide Anleihen

Das Portfolio managt die Hypo Capital Management AG, eine Tochtergesellschaft der Kathrein Privatbank. Die Pfandbriefe bringen derzeit zwischen 1,3 und 1,5 Prozent per annum. „Jeder seit 1914 in Österreich und Deutschland emittierte hypothekarisch besicherter Pfandbrief ist bisher in vollem Umfang bedient worden“, erklärt Fondsmanager Florian Mayer. Mindestens 60 Prozent des Fondsvermögens legt Mayer in Pfandbriefe der Emittenten-Länder Deutschland und Österreich an

Außerdem soll der Fonds in anderer Assetklassen invetsieren. Dazu wird ein Teil der Investitionssumme über Derivate in Anleihen, Aktien oder Währungen angelegt.

Entscheidungsgrundlage für Risikogewichtung und Diversifikation sind auf einem quantitativen Ansatz basierende Modelle. Kauf- und Verkaufssignale erfolgen alsoautomatisch aus zuvor definierten Regeln. „Der Erfolg der Overlay Strategie ist unabhängig von der Marktentwicklung. Wichtig ist, dass die Richtung der Marktentwicklung korrekt erkannt wird“, so Mayer.

Die Ausgabe kostet maximal 2,5 Prozent. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 0,6 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...